Jagdklänge und Kabarett im Plenkersaal. Im Februar und März werden die Jagdhornbläser aus Waidhofen, Thomas Franz-Riegler, maschek und Mainfelt mit Musik und Kabarett im Plenkersaal zu hören sein.

Von Lisa Hofbauer. Erstellt am 25. Januar 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Patrick, Kevin, Veit und Willy aka Mainfelt wagen sich mit ihrer „Vice and Virtue“-Tour in neue musikalische Gewässer. Ob dieses Wagnis gelingt, davon kann man sich am 23. Februar im Plenkersaal überzeugen.
privat

Die Stadt Waidhofen wärmt Musik- und Kabarettliebhaber in den Wintermonaten mit einem vielversprechenden und abwechslungsreichen Kulturprogramm. Thomas Franz-Riegler und und das Kabarettduo maschek sowie die Waidhofner Jagdhornbläser und die Folkrock-Band Mainfelt werden im Februar und im März im Plenkersaal zu sehen bzw. zu hören sein.

Das Kabarettduo maschek geht am 28. Februar in Waidhofen der Grenze zwischen Wahrheit und Fälschung auf den Grund.
privat

Den Beginn macht die Südtiroler Band Mainfelt, die Ende Februar mit ihrer „Vice und Virtue“-Tour im Plenkersaal haltmacht. Dabei schlägt die vierköpfige Truppe eine neue musikalische Richtung ein: Ihr Folkrock, der sich durch einen mitreißenden Rhythmus und einer ordentlichen Portion Lebenfreude hervortat, traf in den vergangenen Jahren den Nerv der Zeit. Mit ihrem neuen Output „Vice und Virtue“ – Laster und Tugend – bringen Mainfelt moderne, erwachsene Songtexte sowie einen experimentellen und mutigen Sound auf die Bühne.

Zwischen Satire und Realität

Der Mostviertler Thomas Franz-Riegler widmet sich am 15. März einer grundlegenden österreichischen Tradition: dem Jammern.
NOEN, Jan Frankl

Ebenfalls den Nerv der Zeit treffen maschek mit ihren kabarettistischen Kommentaren zur Politik. Peter Hörmanseder und Robert Stachel kommentieren seit mittlerweile fast 20 Jahren das politische Zeitgeschehen und drehen dabei den Wichtigen den Ton ab. Unter dem Titel „Fake! In Wahrheit falsch“ sinnieren die Kabarettisten darüber, was zu tun ist, wenn Satire und Realität nicht mehr zweifelsfrei unterscheidbar sind und „der Fake“ zur bedrohlichen „Wahrheit 2.0“ wird. In ihrem neuen Programm basteln maschek einen Abend lang die Weltnachrichten zurecht und lassen sich dabei in ihre eigene Fälscherwerkstatt blicken.

Heimische Klänge werden dann am 10. März im Plenkersaal erklingen, wenn der Waidhofner Jagdhornverein gemeinsam mit den Jagdhornbläsern aus St. Leonhard/Walde sein Können präsentiert und Freude an traditionellem Kulturgut in Form von jagdlichen Klängen von bekannten Komponisten erweckt. Umrahmt wird das Programm von den Volksmusikern von der Brodjaga Musi und dem Ensemble 7 auf einen Streich.

Programm über das österreichische Jammern

Den Abschluss des Kulturprogramms der Stadt Waidhofen im ersten Quartal 2018 macht Thomas Franz-Riegler mit seinem Stück „Jammast eh?“. Darin widmet sich der Musiker und Kabarettist österreichischen Traditionen. Der erste Rausch beim Sternsingen gehört da ebenso dazu wie die Bearbeitung und längst fällige Aktualisierung des Kinderliedklassikers „Hänschen klein“. Spezielle Aufmerksamkeit schenkt Franz-Riegler der grundlegendsten und unterschätzten österreichischen Tradition: dem Jammern. Durch Vertextung von selbst Erlebtem und durch beständiges Hinterfragen traditioneller Sichtweisen und Handlungen nähert sich der Mostviertler in seinem Stück den großen und kleinen Themen der Menschen.

Die Waidhofner Jagdhornbläser präsentieren am 10. März traditionelles Liedgut bekannter Komponisten.
privat