Erstellt am 22. Januar 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

Meiller investiert 100.000 Euro. Waidhofen wächst weiter und der Kipperbauer Meiller investiert in den Standort.

Meiller-Geschäftsführer Herbert Haselsberger führte Bürgermeister Mag. Werner Krammer durch die Produktionshallen..  |  Magistrat

Das bayrische Familienunternehmen „Meiller“ vertraut weiterhin in den Standort Waidhofen und plant in den nächsten Jahren umfangreiche Investitionen. „Wir werden zu Beginn unsere Lackieranlage ersetzen und den modernen technologischen Standards anpassen. Das wird eine Investition von ca. 100.000 Euro sein“, erklärte Geschäftsführer Herbert Haselsberger.

In weiterer Folge wird über den Tausch der Fensterfronten nachgedacht. „Diese Nachricht ist für Waidhofen sehr erfreulich“, betonte Bürgermeister Werner Krammer, der sich vor Ort ein Bild von der Produktion machte.

„Es freut mich, dass sich die Familie Meiller damit ganz klar für den Standort Waidhofen entschieden hat. Dadurch werden 70 Arbeitsplätze gesichert.“

In Summe plant Meiller in den kommenden drei bis vier Jahren Investitionen von 2,5 Millionen Euro an den beiden österreichischern Standorten Waidhofen und Asten.