Neue Chefin für Weltladen. Anna Hochpöchler übergab mit Anfang August nach acht Jahren ihr Amt als Geschäftsführerin des Weltladens Waidhofen an die junge Waidhofnerin Verena Anger.

Erstellt am 09. August 2017 (05:00)
Weltladen
Verena Anger (Mitte) übernahm von Anna Hochpöchler (r.) die Geschäftsführung des Weltladens Waidhofen. Obmann Hermann Wagner gratulierte zur gelungenen Übergabe.

Mit 1. August legte Anna Hochpöchler ihr Amt als Geschäftsführerin des Weltladens Waidhofen in jüngere Hände. Die neue Geschäftsführerin ist Verena Anger, die bereits seit einiger Zeit ehrenamtlich im Weltladenteam mithalf. Sie ist Absolventin der HAK Waidhofen und studierte Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement. Anger ist als Nachhaltigkeitsbeauftragte in der Druckerei Gugler in Melk tätig und wird die Geschäftsführertätigkeit im Weltladen geringfügig ausüben.

Viele Ehrenamtliche im Team

Die ehemalige Geschäftsführerin Anna Hochpöchler leitete die Geschicke des Weltladens acht Jahre lang. Neben den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen wurden in diesen Jahren viele Ehrenamtliche ins Weltladenteam aufgenommen. Auch die Produktpalette wurde in Hochpöchlers Amtszeit ständig erweitert.

„Mir war Teamarbeit immer sehr wichtig. Ein gutes Zusammenwirken von Jung und Alt, von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern im Team bringt unsere Vision weiter. Der Faire Handel ist es wert, weiter zu wachsen und sich dafür zu engagieren“, so Höchpöchler. „Ich übergebe diese interessante, herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe gerne und mit großer Wertschätzung an meine junge Kollegin Verena Anger.“ Hochpöchler wird dem Weltladen nach wie vor als Ladenleiterin treu bleiben.

Weltladenobmann Hermann Wagner überbrachte der neuen Geschäftsführerin Blumen und wünschte ihr alles Gute für ihre Aufgabe. „Es ist eine Freude, mich in meinem Heimatort für Fairtrade-Produkte und Partner in benachteiligten Regionen der Erde einzusetzen. Ich fühle mich gestärkt und motiviert durch die engagierten Menschen im Verein, die mit ihrem Gedankengut und ihrem konkreten Tun so viel für Gerechtigkeit und Fairness leisten“, so Verena Anger.