Neujahr im Dreivierteltakt: Kammerorchester lädt ein. Das Waidhofner Kammerorchester lädt am 30. Dezember und am 1. Jänner zu den diesjährigen Neujahrskonzerten mit Werken der Familie Strauss und Zeitgenossen ein.

Erstellt am 22. Dezember 2017 (05:00)
Das Waidhofner Kammerorchester wird unter der Leitung von Wolfgang Sobotka stimmungsvoll mit Werken aus der Strauss-Dynastie auf das neue Jahr einstimmen.
Gerald Lechner

Auch heuer wird das Waidhofner Kammerorchester das alte Jahr ausklingen lassen und auf das neue Jahr einstimmen. Unter der Leitung von Wolfgang Sobotka wird das Kammerorchester sowohl am 30. Dezember als auch zu Neujahr am 1. Jänner im Schlosscenter zu hören sein.

Für die diesjährigen Konzerte wurden besondere Schmankerl aus der Strauss-Dynastie und den Zeitgenossen dieser Familie ausgewählt. Neben Werken des „Walzerkönigs“ Johann Strauss Sohn werden auch Lieder und Duette aus bekannten Operetten wie „Der Zigeunerbaron“, „Die Csardasfürstin“ oder „Das Land des Lächelns“ zu hören sein.

Eröffnet werden die Konzerte von Gioachino Rossinis Ouvertüre „Die Italienerin in Algier“. Davon ausgehend spannt das Kammerorchester einen Bogen über die Operetten „Das Land des Lächelns“ und „Die Fledermaus“ bis hin zum fulminanten Werk „Unter Donner und Blitz“ von Johann Strauss Sohn.

Als Solisten konnten für die diesjährigen Neujahrskonzerte Sopranistin Simona Eisinger und Kammersänger Sebastian Rein thaller gewonnen werden.

Karten im NÖN-Ticketshop erhältlich.