100 Jahre Niederösterreich: Die Innenstadt wird zur Bühne

Erstellt am 05. Mai 2022 | 04:48
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8341717_ybb18wai_bezirksfest_2.jpg
Vertreterinnen und Vertreter der elf teilnehmenden Gemeinden und der Kultur.Region.Niederösterreich präsentierten in Waidhofen die Eckpunkte des Bezirksfestes, das am 25. und 26. Juni in Waidhofen über die Bühne gehen wird.
Foto: Kössl
Am 25. und 26. Juni feiern elf Gemeinden in Waidhofen an der Ybbs „100 Jahre Niederösterreich“.
Werbung
Anzeige

Am 25. und 26. Juni geht in Waidhofen – so wie in allen Bezirkshauptstädten des Landes – anlässlich von „100 Jahre Niederösterreich“ ein Bezirksfest über die Bühne. In der Statutarstadt wird gemeinsam mit den Gemeinden Ybbsitz, Opponitz, Hollenstein, St. Georgen/Reith, Allhartsberg, Kematen, Sonntagberg, Ertl, Biberbach und Seitenstetten gefeiert.

Am Dienstag der Vorwoche wurden nun bei einer Pressekonferenz die Eckpunkte der Feierlichkeiten präsentiert. Die Waidhofner Innenstadt soll an diesen beiden Tagen zur Bühne werden. Musikalisch reicht die Palette vom „GarageClubbing“ bis zum Sommerkonzert des Waidhofner Kammerorchesters. Aber auch die Blasmusikkapellen, regionale Bands oder der Landesjugendchor werden zu hören sein. Drei Bühnen – bei der Mariensäule, beim Forellenbrunnen und am Hohen Markt – werden bespielt. Auch eine Licht- und Lasershow ist angedacht.

Musik, Abseilen, Klettern, Lasershow und Festmesse

Die Vereine und Institutionen der Region werden sich beim Bezirksfest im Rahmen von Leistungsschauen und verschiedensten Aktivitäten präsentieren. Als „Heroes of Fire“ werden die Freiwilligen Feuerwehren ebenso mit dabei sein wie die Berg- und die Wasserrettung, die zum Abseilen von der Zeller Hochbrücke und dem Schlosssteg einlädt. Der Alpenverein wiederum bietet die Möglichkeit zum Klettern im Schlosshof an.

Auch für die Kinder wird es ein umfangreiches Programm geben. Die mitwirkenden elf Gemeinden werden sich in einem Hüttendorf am Oberen Stadtplatz präsentieren und regionale Schmankerl zur Verkostung anbieten. Der Sonntag wird mit einer Festmesse eröffnet. Bei Schlechtwetter soll eine abgespeckte Version über die Bühne gehen.

„Niederösterreich feiert 100 Jahre, Waidhofen feiert 50 Jahre Stadt und Land. Beide Feierlichkeiten stehen unter einem großen gemeinsamen Nenner: dem Miteinander“, sagte Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer. „Die Vielfalt von Stadt und Land trägt zu einer unglaublichen Lebensqualität bei. Nicht nur in Waidhofen, sondern in der gesamten Region.“ Das Bezirksfest sei eine wunderbare Gelegenheit als Region gemeinsam aufzutreten und die Stärken zu zeigen, meinte Hollensteins Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer stellvertretend für alle mitwirkenden Gemeinden. „Unsere größte Stärke sind die Menschen, die hier leben und die unsere Region so vielfältig und gleichzeitig auch einzigartig machen.“

Die Intention von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner sei es, zu Begegnungsfesten aus der, in und für die Region zu laden, hielt Rafael Ecker von der Kultur.Region.Niederösterreich fest. Programm unter: www.100jahrenoe.at

Werbung