Andreas Hanger tritt als Eisenstraße-Obmann ab. Werner Krammer, Bürgermeister von Waidhofen an der Ybbs, übernimmt.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 12. März 2021 (18:52)
Der Ybbsitzer ÖVP-Nationalratsabgeordnete Andreas Hanger gibt die Funktion des Eisenstraße-Obmanns ab.
ÖVP

Zu einem Wechsel kommt es an der Spitze der Eisenstraße NÖ. ÖVP-Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger wird seine Obmannschaft nach zwölf Jahren zurücklegen. Seine Funktion übernimmt der Waidhofner Bürgermeister Werner Krammer. Er wird sich bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am 10. Juni der Wahl stellen. Bei der gestrigen Vorstandssitzung wurde Waidhofens Stadtchef bereits einstimmig designiert.

Neue Aufgaben auf Bundesebene

Seinen Rückzug begründet Hanger mit neuen Aufgaben auf Bundesebene. Als Fraktionssprecher der ÖVP im Ständigen Unterausschuss des Rechnungshofs wird er nun die Beschaffungsvorgänge und Auftragsvergaben der Bundesregierung in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie prüfen und dabei die Linie seiner Partei argumentieren. „Diese neue Aufgabe hat mich dazu veranlasst, meine vielfältigen regionalen Aufgaben neu zu ordnen“, erzählt  der 52-jährige Ybbsitzer.

„Da ich mich meiner neuen Aufgabe voll und ganz widmen möchte, habe ich mich dazu entschlossen, nach meinen Funktionen als Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Waidhofen und des Geschäftsführers der Neubruck Immobilien GmbH auch die Obmannschaft der Eisenstraße zurückzulegen. Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, da ich diese Aufgabe nun zwölf Jahre lang mit großer Leidenschaft ausgeführt habe. Da wir nun wieder am Beginn einer neuen LEADER-Periode stehen, wo es darum geht eine neue LEADER-Strategie zu entwickeln, ist nun ein guter Zeitpunkt dafür. Als regionaler Abgeordneter habe ich jedoch angeboten, mich weiterhin bei der Eisenstraße NÖ für die Region einzubringen.“

Gute Kooperationskultur und innovative Projekte

In den zwölf Jahren, in denen er der Eisenstraße als Obmann vorstand, habe sich eine gute Kooperationskultur entwickelt, resümiert Hanger.

Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer wird neuer Eisenstraße-Obmann.
Usercontent, Kössl

„Das ist die Grundlage, um gute Projekte überhaupt umsetzen zu können. Ich denke, dass wir in den letzten Jahren doch sehr viele innovative Projekte auf den Weg gebracht haben.“ Seinem designierten Nachfolger streut der scheidende Eisenstraße-Obmann Rosen: „Werner Krammer ist die richtige Wahl.“

Hanger sei vor etwa zwei Wochen mit der Frage, ob er sich vorstellen könne, die Obmannschaft der Eisenstraße zu übernehmen, an ihn herangetreten, berichtet Waidhofens Stadtchef. „Als Sprecher der Kleinregion Ybbstal macht mir die regionale Arbeit große Freude. Deshalb habe ich zugesagt. Für die Region ist die Zusammenarbeit ganz wesentlich. Es ist mir eine große Ehre, diese Aufgabe übernehmen zu dürfen.“