Bella Italia in der Innenstadt . Simone Atteneder will in ihrem „Studio italiano“ am Oberen Stadtplatz Italien nach Waidhofen/Ybbs holen.

Von Julia Zacher. Erstellt am 30. Juli 2020 (04:56)
Im „Studio italiano“ will Simone Atteneder Sprachkurse, Vorträge, Workshops und vieles mehr anbieten. Im September lädt sie zum Open House.
Hofbauer

Italienisches Flair können Italien-Fans in Zukunft in Waidhofen genießen: Mit dem „Studio italiano“ hat Simone Atteneder eine „Anlaufstelle für Italien-Liebhaber“ geschaffen. Hier werden ab Herbst Sprachkurse, Workshops und Vorträge stattfinden – und ein Stück italienisches Lebensgefühl nach Waidhofen holen.

Ihre Liebe zu Land und Sprache begann, als Atteneder im Alter von vier Jahren das erste Mal in Italien war. Zahlreiche Urlaube und Reisen folgten, und nach der Matura entschied sie sich für ein Italienischstudium – inklusive Auslandssemester in Padua. „Die Sprache ist mit mir gewachsen, gehört zu mir dazu“, sagt Atteneder, die an der HTL Waidhofen ihr Zweitfach Deutsch unterrichtet. „Sie ist Teil meines Lebens.“

Diese Begeisterung will sie nun Gleichgesinnten im Ybbstal vermitteln. Schon seit Jahren in Planung, wurde die Idee nun Wirklichkeit: In einem hellen, luftigen Kursraum mit Blick auf einen der malerischen Waidhofner Innenhöfe hat sie ein kleines Fleckchen Italien mitten am Oberen Stadtplatz geschaffen. Das „Studio italiano“ ist aber mehr als eine reine Sprachschule: „Es soll ein offener Ort sein, wo man hingehen und Italien-Feeling schnuppern kann“, sagt Atteneder. „Ich will nicht nur Sprachkurse anbieten, es geht auch um italienisches Flair, die Leichtigkeit, das Lebensgefühl, die Unkompliziertheit.“

Auch Vorträge und Workshops geplant

In Kürze werden hier also nicht nur die ersten Sprachkurse starten, auch vielfältige Workshops wie zum Beispiel zum gemeinsamen Singen von italienischen Liedern sind geplant, ebenso wie Vorträge über interessante Themen – „zum Beispiel über die Mafia, die die Leute immer sehr fasziniert“, so Atteneder. „Ich möchte auch eine Plattform bieten, wo man sich austauschen und gegenseitig Tipps geben kann – über Kulinarik, Literatur, sehenswerte Regionen, Orte und Plätze und vieles mehr.“

Bei einem „Open House“ Anfang September (der genaue Termin wird noch bekanntgegeben) können Interessierte einen ersten Blick in die Kursräumlichkeiten werfen. Die ersten Kurse starten dann im Oktober. „Begonnen wird mit einem Anfänger- und einem Fortgeschrittenenkurs, die dann schrittweise ausgebaut werden“, erklärt Atteneder. Die Kurse werden flexibel in kleineren Paketen – etwa fünf Abende – angeboten. Bei der Zusammenstellung der Gruppen achtet Atteneder auf ähnliche Sprachniveaus der Teilnehmer, willkommen ist jeder – „beginnend bei Schülern, die neben der Schule einen Italienischkurs machen wollen, bis zu Pensionisten, die jetzt die Zeit dafür haben.“ Gedacht wird langfristig: Kurse, die nicht weitergeführt werden oder wo Folgekurse nicht zustandekommen (ein häufiges Problem bei Sprachkursen) soll es nicht geben.

Eine Website ist derzeit in Arbeit, Informationen gibt es in den Schaukästen des Studios, im Studio am Oberen Stadtplatz 23 oder direkt telefonisch bei Atteneder, 0664/73022677.