Bremse versagte: Feuerwehr-Bus geriet in Brand. Fußbremse bei altem Feuerwehrauto versagte beim Bergabfahren.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Mai 2019 (04:20)
FF St. Georgen/Klaus
Der 35 Jahre alte ehemalige Feuerwehrtransporter geriet wahrscheinlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand.

Vier Feuerwehren mit insgesamt 25 Einsatzkräften rief ein Fahrzeugbrand am Samstagvormittag in der Nähe des „Hanslbergs“ auf den Plan.

Als der Lenker eines alten Feuerwehrmannschaftsbusses gegen 9.20 Uhr mit seiner Lebensgefährtin am Beifahrersitz auf dem Güterweg Glatzenlehen bergab Richtung Böhlerwerk fuhr, versagte plötzlich die Fußbremse. Zusätzlich sah der Mann im Rückspiegel schwarzen Rauch von dem 35 Jahre alten Gefährt aufsteigen.

Mittels Handbremse gelang es dem Lenker, das Fahrzeug auf dem abschüssigen Güterweg anzuhalten und den Motor abzustellen. Sowohl der Mann als auch seine Lebensgefährtin blieben unverletzt. Sie verständigten die Feuerwehr und begannen mittels Feuerlöscher und mitgeführtem Wasser den Brand zu löschen.

Technischer Defekt im Motorraum

So konnte bis zum Eintreffen der Feuerwehren ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Der Großteil der alarmierten Feuerwehrkräfte konnte deshalb noch während der Anfahrt wieder umdrehen. Die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen/Klaus führte Nachlöscharbeiten durch und reinigte die Straße.

Brandursache war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt im Motorraum. Im Einsatz standen neben den Florianis aus St. Georgen/Klaus auch die Feuerwehren Waidhofen-Stadt und Zell sowie die Betriebsfeuerwehr der voestalpine Precision Strip.