Brückensanierungen: Auf Florianibrücke folgt IFE-Steg. Verkehrsbehinderungen auch auf Zeller Hochbrücke und Schlosssteg in Waidhofen/Ybbs.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 11. September 2021 (05:16)
440_0008_8172786_ybb36wai_bruecke.jpg
Seit Donnerstag der Vorwoche ist die Florianibrücke nach zwei Monaten Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben.
Kössl

Seit Anfang Juli war die Florianibrücke für den Verkehr gesperrt. Die im Jahr 1985 errichtete Stahlbeton-Brücke musste aufgrund altersbedingter Schäden einer Generalinstandsetzung unterzogen werden. Rund 600.000 Euro nahm das Land NÖ dafür in die Hand. Seit Donnerstag der Vorwoche ist die Ybbsbrücke wieder für den Verkehr freigegeben.

Mit Verkehrsbehinderungen ist am Montag, 13. September, auf der Zeller Hochbrücke zu rechnen, weil an diesem Tag dort die Brückeninspektion gemäß der „Richtlinie für Verkehr und Schiene“ über die Bühne geht. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Brücke durchgehend geöffnet, für den Kfz-Verkehr kann es zu Wartezeiten kommen. Ausweichmöglichkeiten gibt es über die Florianibrücke und die Untere Zeller Brücke.

Am Montag, 13. September, startet auch die Sanierung des IFE-Stegs. Der Ybbsübergang wird für die Dauer von etwa drei Wochen gesperrt sein. Seitens der Stadt wird darum gebeten, während der Baumaßnahmen den Senkersteg oder die Florianibrücke zu benutzen.

Für Dienstag, 28. September, ist dann die Brückeninspektion beim Schlosssteg angesetzt. Der Ybbsübergang ist für die Dauer der Inspektion für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Ausweichen ist über die Schlosswegbrücke oder die Zeller Hochbrücke möglich. „Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und werden alle erforderlichen Maßnahmen so schnell wie möglich durchführen“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. „Sanierungen und Inspektionen der Brücken dienen unserer aller Sicherheit.“ Gesperrt war zuletzt aufgrund von Straßensanierungsmaßnahmen die Raifbergbrücke. Mittlerweile ist die Brücke wieder begeh- bzw. befahrbar.