Club 598: Standort für alte Loks gefunden. Bahnfreunde werden am Lokalbahnhof sowohl eine Schauwerkstätte als auch einen musealen Schauraum errichten.

Von Lisa Hofbauer. Erstellt am 28. Juli 2020 (03:52)
Bürgermeister Werner Krammer (links) im Gespräch mit Siegfried Nykodem und Elsa Zierlinger vom Club 598. Gemeinsam konnte ein Standort für die museale Schauwerkstatt gefunden werden.
Magistrat/Engleder

Lange Zeit mussten die Bahnfreunde vom Waidhofner Club 598 um einen Standort für ihre historischen Lokomotiven bangen – nun konnte endlich gemeinsam mit der Stadt Waidhofen eine Lösung gefunden werden. Der Club 598 erhält beim Waidhofner Lokalbahnhof eine museale Schauwerkstatt sowie einen Schauraum für seine Exponate. „Es freut mich ganz besonders, dass wir nach langen Diskussionen nun eine gemeinsame Lösung gefunden haben“, betont Bürgermeister Werner Krammer.

Schon im Februar des Vorjahres wurde im Waidhofner Gemeinderat der Ankauf eines Grundstückes beim Lokalbahnhof von der NÖVOG einstimmig beschlossen. Dieses Grundstück ist 1.800 Quadratmeter groß und wird an die Bahnfreunde kostengünstig vermietet. Diese können dort nun ihre Gerätschaften unterbringen sowie eine museale Schauwerkstatt mit Anschluss an die Gleise der Citybahn einrichten. Zusätzlich erhält der Club 598 auch einen Schauraum für die ehemalige Ybbstalbahn im Lokalbahnhof.

Dieser Lösung voraus geht eine turbulente Chronologie: Seit 1974 hatte der Club 598 seine historischen Lokomotiven in einem Schuppen beim Lokalbahnhof untergestellt. Im Herbst 2013 musste der Verein das Grundstück aufgrund des damals noch beim Lokalbahnhof geplanten Sicherheitszen trums räumen.

Die Gerätschaften wurden daraufhin beim Waidhofner Hauptbahnhof untergebracht – jedoch nur für einen befristeten Zeitraum. 2017 brachte die NÖVOG eine Räumungsklage gegen den Club 598 für das Hauptbahnhof-Areal ein. Kurzzeitig suchte der Club 598 einen neuen Standort für seine historischen Gerätschaften, bis die NÖVOG dem Verein Ende 2018 gestattete, das Hauptbahnhof-Areal weiterhin zu nutzen.

Schauwerkstatt ist Teil eines Regionsprojekts

Doch gemeinsam mit der Stadt machte man sich daran, eine Lösung zu suchen – die man nun mit dem Lokalbahnhof-Areal auch gefunden hat. „Mit dem musealen Schauraum und der Schauwerkstätte haben wir einen weiteren Grundstein für das Regionsprojekt ‚Ybbstalbahn 2019–2023‘ gelegt und eine Lösung gefunden, die sich optimal in ein Gesamtkonzept für den Lokalbahnhof eingliedert“, sagt Krammer.

Das Regionsprojekt „Ybbstalbahn 2019–2023“ umfasst neben der Schauwerkstatt in Waidhofen auch einen Standort für den Club 598 in Lunz für einen touristischen Fahrbetrieb, einen attraktivierten Standort in Kienberg für die NÖ Lokalbahnen Betriebs GmbH, die Sanierung der Ybbstalbahn-Bergstrecke zwischen Lunz und Kienberg sowie das Schienenradl bei Lunz.