Coronavirus: Die Nachwehen des Weihnachtsfestes. Waidhofen/Ybbs übersprang am Wochenende die 500er-Marke seit Beginn. Aktuell gibt es 69 Infizierte, um 18 mehr als vor einer Woche.

Von Christian Eplinger. Update am 06. Januar 2021 (14:39)
Symbolbild
APA (dpa)

„Das sind eindeutig Nachwehen des Weihnachtsfestes. Wir hatten in der vergangenen Woche relativ viele Fälle in einzelnen Familien, aber zum Glück keine größeren Cluster“, schildert Ilse Krenn-Tschank von der Corona-Hotline der Stadt Waidhofen auf NÖN-Anfrage. Am Wochenende gab es allerdings wieder einen kleinen Richtungswechsel. „Waren es zuletzt regelmäßig fünf bis sieben neue Fälle pro Tag, so hatten wir seit Samstag nur mehr um die drei Fälle pro Tag. Mal sehen, wie sich nun auch noch Silvester auswirkt“, vermutet Krenn-Tschank, dass die Zahlen nochmals ein wenig steigen könnten.

Aktuell gab es am Montag in der Stadt Waidhofen 69 aktive Covid-19-Fälle. Das sind um 18 mehr als am Montag der Vorwoche. Insgesamt stieg damit die Anzahl der bestätigten Coronafälle in Waidhofen seit Pandemiebeginn auf 510 Fälle. Die Zahl der Absonderungsbescheide stieg auf insgesamt 2.164 seit Pandemiebeginn. Positiv: Es gab in der Vorwoche kein weiteres Todesopfer in Waidhofen zu beklagen.

Dritthöchster Wert in ganz Österreich

In der Sieben-Tage-Inzidenz (Covid-19-Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen im Verhältnis zu 100.000 Einwohnern) rangiert Waidhofen damit zu Wochenbeginn weiter mit deutlichem Abstand zum Bezirk Amstetten an der Spitze des NÖ-Rankings. Waidhofen hält bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 534,7 Fällen. Das ist auch österreichweit der dritthöchste Wert. Spitzenreiter ist dort der Bezirk Hallein (Salzburg) mit 613,2 Fällen.

In Niederösterreich liegt auf Platz zwei der Bezirk Amstetten mit 315,8 Fällen und auf Rang drei der Bezirk Neunkirchen mit 205 Fällen. In absoluten Zahlen sind das in Waidhofen 60 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen.

Stark rückläufig ist die Zahl der Covid-19-Patienten im Landesklinikum Waidhofen. Da gab es am Montag nur mehr neun Coronapatienten. Eine Woche zuvor waren es noch 17 Fälle. Ein Coronapatient befindet sich aktuell auf der Intensivstation. Von sieben auf elf gestiegen ist hingegen die Zahl der von einem positiven Covid-19-Test betroffenen Mitarbeiter.

Und auch die Zahl der Todesopfer ist im Waidhofner Klinikum wieder gestiegen. In der Vorwoche gab es vier weitere Personen, die mit oder an Corona verstorben sind. „Insgesamt sind es damit bereits 15 Todesfälle im Landesklinikum Waidhofen, an denen der Coronavirus direkt oder indirekt die Ursache war“, erklärt Bernhard Jany, Unternehmenssprecher der NÖ Landesgesundheitsagentur, gegenüber der NÖN.