Fahrplanwechsel: Jede Stunde ein Zug. Lücken von Waidhofen nach Amstetten werden geschlossen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 20. November 2019 (03:26)
Ab 15. Dezember fährt auch um 7.35 Uhr ein Zug vom Hauptbahnhof Waidhofen ab. Damit erreicht man nach dem Umsteigen in Amstetten um 9.05 Uhr Wien und um 8.30 Uhr Linz.
Kössl

Am Sonntag, 15. Dezember, kommt es im Verkehrsverbund Ostregion (VOR) wieder zum alljährlichen Fahrplanwechsel. Eine für das Ybbstal zentrale Änderung, die damit in Kraft tritt, ist die Wiederinstallierung der ÖBB-Haltestelle Sonntagberg. Die NÖN berichtete bereits in ihrer letztwöchigen Ausgabe.

Dass alle Züge der Rudolfsbahn künftig wieder in Sonntagberg halten und abfahren, ist deshalb möglich, weil mit 15. Dezember der Taktknoten Amstetten auf der Westbahnstrecke in beide Richtungen nach zwei Jahren wiederhergestellt wird. Das bedeutet, dass Pendler aus dem Ybbstal sowohl Richtung Wien als auch Richtung Linz ihre Anschlusszüge erreichen sollten.

Ebenfalls positiv für Pendler aus dem Ybbstal zu verzeichnen ist, dass mit dem Fahrplanwechsel der Bahnverkehr zwischen Waidhofen und Amstetten und weiter Richtung Wien und Linz täglich zwischen 6 und 21 Uhr im Stundentakt erfolgen wird. Bislang gab es hier auf der Rudolfsbahnstrecke Lücken.

Neu ab 15. Dezember ist auch, dass an den Wochenenden Direktverbindungen von Wien über die Rudolfsbahnstrecke ins Gesäuse und retour eingerichtet werden. Je Richtung wird es fortan samstags, sonntags und feiertags zwei Direktverbindungen von bzw. nach Wien Westbahnhof geben – damit möchte man den Ausflugstourismus auf die Schiene verlagern.

Umfrage beendet

  • Verbesserter Fahrplan ab 15. Dezember: Werdet ihr vermehrt auf den Zug umsteigen?