Forsteralm startbereit

Am 8. Dezember soll der Liftbetrieb auf der Forsteralm aufgenommen werden. Am Freitag fiel der erste Schnee. Seither tummeln sich schon die Tourengeher auf der Alm.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 04:04
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8242026_ybb48_forsteralm
Die Tourengeher zogen am Wochenende bereits ihre Spuren auf der Forsteralm. Am 8. Dezember soll wie geplant der Liftbetrieb starten. Nur wenn die Temperaturen weiter deutlich unter dem Gefrierpunkt bleiben, kann der Naturschnee mit künstlicher Beschneiung unterstützt werden.
Foto: NÖN

Großes Aufatmen unter den Betreibern der Forsteralm. Am Freitag schüttelte Frau Holle ihre Betten kräftig aus und tauchte die Alm erstmals in diesem Winter in tiefes Weiß. „Es ist einmal ein Anfang, sodass wir zumindest auf den geplanten Saisonstart am 8. Dezember hoffen können“, sagt Forsteralm-Geschäftsführer Andreas Hanger.

Stirnrunzeln bescheren ihm aber die prognostizierten Temperaturen. Es ist zwar Schneefall bis zum Donnerstag angesagt, aber bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt. „Was wir im Anschluss bräuchten, wären Temperaturen unter minus fünf Grad, damit wir die Schneedecke zusätzlich mit Kunstschnee verstärken und stabilisieren können“, sagt Hanger.

Anzeige

Die 14 Kilometer Forsteralmpisten, die sich großteils auf Gaflenzer, aber zum Teil auch auf Waidhofner Gemeindegebiet erstrecken, wurde von den Öffnungszeiten her eingeschränkt, wodurch besonders günstige Stunden-, Tages- und Saisonkartentarife angeboten werden können (siehe Box).

Mit Familien-, Skikurs- und Gruppentarifen will die Forster alm weiter ihr Profil als Naherholungs- und Familienskigebiet schärfen. Ein Vierersessellift, zwei Schlepplifte und ein Übungslift stehen zur Verfügung.

Nach den derzeit gültigen Auflagen gilt im Skigebiet die 2G-Regel. Die Nachweise werden beim Ticketkauf kontrolliert. Im Anstellbereich wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.