Hildegard Kugler gab beeindruckendes Konzert. Die renommierte Pianistin Hildegard Kugler beflügelte im Waidhofner Kristallsaal.

Von Tata Asatiani-Aigner. Erstellt am 16. September 2020 (05:28)

Am vergangenen Donnerstagabend gab die Pianistin Hildegard Kugler wieder einen Klavierabend „Perlen der Klaviermusik“ im bis zum letzten Platz gefüllten Kristallsaal, und mit ihrem über zwei Stunden dauerndem Programm beflügelte sie alle anwesenden Gäste.

Stadtrat Fritz Hintsteiner eröffnete das Konzert und wünschte dem Publikum viel Vergnügen. Danach bot die Pianistin ein sorgfälltig ausgewähltes, vielfältiges Programm. Die musikalische Reise führte von Joseph Haydn, Wolfgang A. Mozart und Franz Schubert über Carl Maria von Weber, Johann Strauss und Frédéric Chopin bis hin zu Franz Liszt und Ludwig van Beethoven. Die Pianistin schaffte es gleich, eine Brücke zum Publikum aufzubauen, indem sie ihr ganzes Herz in die Musik hingab.

Charme und Leichtigkeit in der Interpretation

Die Werke entfalteten dank ihrer Interpretation einen ganz eigenen Charme. Sie ließ die Stücke atmen und spielte sie so, als würden Schmetterlinge über die Tasten fliegen. Das Impromptu in As-Dur von Franz Schubert, das Rondo in D-Dur von W. A. Mozart, das Fantasie-Impromptu in cis-Moll von Frédéric Chopin oder ein Auszug aus dem Klavierkonzert von P. I. Tschaikowski waren nur einige der Werke, die sie mit ihrer feinen, perlenden Anschlagkunst präsentierte.

Das entzückte Publikum ließ die Pianistin erst nach mehreren Zugaben die Bühne verlassen. Das Konzert wurde mit Standing Ovations beendet. Stadtrat Fritz Hintsteiner überreichte Kugler einen Blumenstrauß als Dankeschön für ihr großartiges Engagement.