Kinderuni macht Pause. Das Fünfjahresjubiläum des KinderUNIversums muss aufgrund von Corona um ein Jahr verschoben werden. Kooperationspartner und Referenten sagten bereits für 2021 zu.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Mai 2020 (04:12)
Das Forschen, Entdecken und Lernen im Rahmen der Waidhofner Kinderuni muss ein Jahr warten: Das Fünfjahresjubiläum des Bildungsprogramms wurde auf 2021 verschoben.
Magistrat

„Schweren Herzens müssen wir das diesjährige KinderUNIversum absagen“, bedauert das Kinderuni-Team. „Ein gemeinsames Ausprobieren, Erforschen und Entdecken ‚auf Abstand‘ ist unter den derzeitigen Voraussetzungen und geltenden Bestimmungen nicht möglich.“

Besonderer Wermutstropfen für das Kinderuni-Organisationsteam: Das Waidhofner KinderUNIversum hätte heuer seine fünfte Auflage und somit Jubiläum gefeiert. Im Jahr 2016 wurde in Waidhofen erstmals getüftelt, geforscht und entdeckt. Seit dem Beginn des außerschulischen Bildungsprogramms für Kinder und Jugendliche hat sich viel getan: Zu Beginn dauerte das Programm zwei Tage, mittlerweile wurde es auf drei Tage ausgedehnt. Auch für Teenager bis zum Alter von 15 Jahren wird jetzt ein eigenes Programm geboten. Im letzten Jahr wurde das Programm für Kinder erstmals um eine Vortragsreihe für Erwachsene, die diese mit ins Wildnisgebiet Dürrenstein und auch ins alte Ägypten nahm, erweitert.

„Unser ganzes Team war bereits voller Vorfreude auf das fünfjährige Jubiläum der Kinderuni“Kuratorin Gudrun Schindler-Rainbauer

240 Kinder und Jugendliche nahmen im Vorjahr an der Kinderuni teil. 90 Lehrveranstaltungen aus verschiedenen Fachrichtungen, seien es Physik, Roboterbau oder Kunst und Tanz, wurden geboten. Doch das Forschen und Entdecken muss für heuer ausgesetzt werden – sehr zum Bedauern der Organisatoren.

„Unser ganzes Team war bereits voller Vorfreude auf das fünfjährige Jubiläum der Kinderuni“, sagt Kuratorin Gudrun Schindler-Rainbauer. „Mir persönlich tut die Absage sehr leid, vor allem für die Kinder. Sie sind am wichtigsten und das Herzstück der Kinderuni – und jedes Jahr durften wir an ihrer Begeisterung teilhaben. Viele sind von Anfang an dabei und wir haben uns schon sehr auf die schöne Zeit mit ihnen gefreut.“

Und auch Bürgermeister Werner Krammer sagt: „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber sie war notwendig und auch richtig. Angesichts der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sowie der rechtlichen Rahmenbedingungen ist eine sinnvolle und vor allem für Kinder attraktive Durchführung der Programme leider nicht möglich.“

Im kommenden Jahr soll das Fünfjahresjubiläum des Kinderuniversums dann gebührend gefeiert werden. Der Generalsponsor voestalpine Precision Strip sowie auch alle anderen Firmen, Kooperationspartner und auch die Referenten haben ihr Mitwirken im kommenden Jahr bereits zugesagt.