Leistbares Wohnen mit Kautionsdarlehen. Stadt unterstützt seit 1. Jänner Bezieher von kleineren Einkommen, die Gemeindewohnungen beziehen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 06. Februar 2020 (06:26)
Vizebürgermeister Armin Bahr, Birgit Fabian (Referatsleiterin für Familie, Jugend und Soziales) und Stadtrat Franz Sommer (v.l.) weisen auf die neue Sozialleistung hin, die es ab 1. Jänner im Wohnbereich in Waidhofen gibt.
Magistrat

Seit 1. Jänner wartet die Stadt Waidhofen mit einer neuen Sozialleistung auf. Da Bezieher von kleineren Einkommen die erforderliche Kaution für den Bezug einer neuen Wohnung oft nicht aufbringen können, wurde ein Kautionsdarlehen eingeführt. Bezieher einer Gemeindewohnung können darum am Magistrat ansuchen.

Bei einem positiven Bescheid wird ein zinsenloses Darlehen in Höhe der Kaution gewährt. Das wurde vom Gemeinderat im Dezember einstimmig beschlossen. „Damit wollen wir jenen Menschen eine kleine Starthilfe geben, die sich den Umzug in eine eigene Wohnung sonst nicht leisten könnten“, erklärt Stadtrat Sommer. „Der im Sozialausschuss entwickelte Kautionsfonds ist ein wichtiger Schritt, um das Wohnen in Waidhofen wieder leistbar zu machen“, sagt Vizebürgermeister Armin Bahr. „Die nächsten Schritte müssen nun die Revitalisierung sowie die Errichtung von Gemeindewohnungen sein.“