Neujahrsbaby Leopold kam um 0.51 Uhr am Neujahrstag zur Welt

Das Neujahrsbaby ist wie seine Eltern Birgit Gegenbauer und Ronny Esletzbichler Waidhofner. Mit 369 Babys im Jahr 2021 freut sich die Geburtenstation im Landesklinikum Waidhofen/Ybbs über ein Plus bei den Geburten gegenüber 2020.

Erstellt am 04. Januar 2022 | 06:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8262474_ybb01_neujahrsbaby_pa_lk_waidhofen_ybbs.jpg
Die Eltern Birgit Gegenbauer und Ronny Esletzbichler freuen sich über den strammen Leopold, der 51 Minuten nach Mitternacht im Landesklinikum Waidhofen zur Welt kam, 3.610 Gramm wog und 52 Zentimeter groß war. Bild: LK Waidhofen
Foto: LK Waidhofen

In der ersten Stunde des Jahres 2022 erblickte Neujahrsbaby Leopold das Licht der Welt im Waidhofner Landesklinikum. Am 1. Jänner um 0.51 Uhr ertönte der befreiende Schrei des strammen Burschen, der bei seiner Geburt 3.610 Gramm auf die Babywaage brachte und vom Scheitel bis zur Sohle stolze 52 Zentimeter maß.

Die Eltern sind Waidhofner. Birgit Gegenbauer und Ronny Esletzbichler sind überglücklich über ihr erstes Kind. „Das Team der Geburtenabteilung im Landesklinikum Waidhofen ist wirklich freundlich und kompetent, wir fühlen uns richtig gut aufgehoben und liebevoll betreut“, erzählen die frischgebackenen Eltern des kleinen Leopold von ihrem Aufenthalt.

Starkes Finish zu Silvester mit gleich vier Geburten

Dabei hatte der Silvestertag das Team der Geburtenstation gehörig ins Schwitzen gebracht. Denn allein an diesem Tag wurden vier Babys abgenabelt. Am Silvestertag erblickten noch weitere drei Mädchen und ein Junge das Licht des alten Jahres. Michelle, die Tochter von Katja und Michael Spiegl aus Böhlerwerk, war um 22.55 Uhr das letzte Baby des Jahres 2021. Sie war es auch, die die Jahresstatistik der Geburtenstation auf Erfolg drehte. Denn als Baby Nummer 369 des Jahres übertraf sie die Statistik des Vorjahrs um genau eine Geburt. Damit bleibt die Waidhofner Geburtenstation auch statistisch im Aufwind. „Wir freuen uns, dass wir damit erneut eine positive Geburtenbilanz ziehen konnten“, sagt die leitende Hebamme Maria Dorner, die allen Eltern zum Nachwuchs gratuliert.

Im LK Amstetten gab es erst am 2. Jänner erstes Baby

Das erste Baby im neuen Jahr im Landesklinikum Amstetten hatte es nicht eilig. Es kam erst am 2. Jänner um 1.50 Uhr zur Welt. Der kleine Martin Pfaffeneder ist das dritte Kind seiner Eltern Maria und Johannes. Die Familie wohnt in Wolfsbach. Martin ist 51 Zentimeter groß und wiegt 2.908 Gramm. Die Mitarbeiter des Landesklinikums gratulierten den stolzen Eltern zum Familienzuwachs.

440_0008_8261657_ams01ams_neujahrsbaby.jpg
Das Team der Geburtenabteilung gratulierte zum Neujahrsbaby (von links): Bereichsleiterin Tina Auer, Vera Bill, Hebamme Petra Riesenhuber, Stationsleiterin Maria Geisler, Caroline Rumetshofer und Melanie Aigner mit Maria Pfaffeneder und Sohn Martin.
Foto: LK Amstetten

Insgesamt kamen im Jahr 2021 992 Babys im Landesklinikum Amstetten auf die Welt.

Die Silvesternacht verlief für die heimischen Feuerwehren ruhig. Nicht so aber für den Kommandant-Stellvertreter der Feuerwehr Behamberg. Simon Rettensteiner fieberte in dieser Nacht der Geburt seines ersten Kindes entgegen. Lebensgefährtin Katharina Platzer schenkte ihm um 0.39 Uhr ein 51 Zentimeter großes und 3.600 Gramm schweres Mädchen. Da Miriam als erstes Kind des Jahres 2022 im Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr geboren wurde, war die kleine Niederösterreicherin das oberösterreichische Neujahrsbaby.

440_0008_8261720_hsv01beh_pu_nj_baby.jpg
Katharina Platzer und Simon Rettensteiner aus Behamberg freuen sich über ihre Miriam.
Foto: privat