Nun wieder sieben Routen für Biker. Alternative Abfahrt für Tour durch die Schlucht mit Anbindung an den Ybbstalradweg und die Tour zur Pechholzkapelle.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 16. Juni 2017 (05:00)
Magistrat
Grundbesitzer Martin Roseneder, Sport- und Tourismusstadtrat Peter Engelbrechtsmüller, Bürgermeister Werner Krammer, Vizebürgermeister Mario Wührer, Grundbesitzerin Andrea Roseneder, Bürgermeister Johann Lueger und Matthias Pialek von der Liegenschaftsabteilung des Magistrats Waidhofen (v.l.) freuen sich, die Mountainbike-Strecke Tour durch die Schlucht teilweise wieder öffnen zu können.

Gute Nachrichten gibt es für alle Mountainbiker: Wie bereits im April angekündigt, ist es der Stadt Waidhofen nun gelungen, eine Ersatzroute für die Tour durch die Schlucht zu finden. Diese wurde im Vorjahr eingestellt, nachdem eine vertragliche Einigung mit den Grundbesitzern gescheitert war.

Wie bei der bereits vor zwei Jahren gesperrten Hirschberg-Strecke war auch hier die Sorge der Grundbesitzer zu groß, bei einem Mountainbike-Unfall für etwaige Folgen haften zu müssen. Auch mehrere Aufklärungsversuche seitens des Magistrats konnten die Bedenken der Grundbesitzer nicht zerstreuen.

Das eigentliche Kernstück der Tour durch die Schlucht – die Schlucht selbst – bleibt zwar weiterhin gesperrt, es konnte aber eine neue Route von Opponitz nach Atschreith geöffnet werden. Damit wurde im Bereich des Kraftwerks Mirenau eine Anbindung an den neuen Ybbstalradweg und eine Verbindung mit der Tour zur Pechholzkapelle geschaffen. Auch die Jausenstation Schluchtenhütte liegt nun fast unmittelbar an der Strecke.

Aufruf, Fair-Play beim Biken zu beachten

Bürgermeister Werner Krammer, dem es mit der Unterstützung des Opponitzer Bürgermeisters Johann Lueger gelang, diese Einigung mit den Grundeigentümern zu erzielen, ist erfreut:

„Nicht nur für die sportbegeisterten Waidhofner ermöglichen die attraktiven Mountainbike-Strecken in und rund um Waidhofen ein wunderschönes Naturerlebnis. Auch in touristischer Hinsicht sind diese ein wichtiges Angebot.“ Gleichzeitig ruft der Stadtchef alle Biker auf, die Fair-Play-Regeln zu beachten, ausschließlich auf gekennzeichneten Wegen zu fahren sowie die vorgeschriebenen Nutzungszeiten der Strecken einzuhalten. „Rücksichtnahme und Disziplin sind die Grundvoraussetzungen dafür, dass wir bei den Mountainbike-Strecken gemeinsam mit den Grundbesitzern ein breites Angebot gewährleisten können“, so der Stadtchef.

Damit verfügt Waidhofen nun wieder über sieben Mountainbike-Strecken. Neben der neuen „Tour durch die Schlucht“ sind dies die Schobersberg-Strecke, die Schnabelberg-, die Hochseeberg-, die Weißenbach- sowie die Atschreith-Tour und die Bellevue-Strecke. Die Hirschberg-Strecke in Konradsheim bleibt für die Biker weiterhin gesperrt.