Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 15. März 2019, 05:00

von Andreas Kössl

Oper rund um die Schule. Anna Bernreitner bringt im Sommer „Die Hochzeit des Figaro“ im Gymnasium zur Aufführung.

Amouröse Verwicklungen am BRG: Irena Krsteska (l.) gibt die Lehrerin (Gräfin), in die sich Christina Sidak als Schüler Cherubino verliebt.  |  Oper rund um

Operninszenierungen an ungewöhnlichen Orten zur Aufführung zu bringen, hat sich die „Oper rund um“ von Anna Katharina Bernreitner zur Aufgabe gemacht. Im Jahr 2011 startete die gebürtige Waidhofnerin ihr Projekt bei der Apotheke in Aschbach.

Aufführungen in Gärtnerei, bei Friseur oder im Freibad

Danach wurde der Schauplatz jährlich gewechselt. Nach Aufführungen in der Gärtnerei, beim Friseur oder im Freibad übersiedelte die „Oper rund um“ 2017 dann von Aschbach nach Waidhofen, um hier im Schlosshof des Rothschildschlosses mit Mozarts „Don Giovanni“ eine vielumjubelte Premiere zu feiern. Im letzten Jahr hielt das Projekt dann mit Mozarts „Entführung aus dem Serail“ in der alten Bene-Fabrik auf der Zell Einzug.

Auch im heurigen Sommer bringt Bernreitner wieder eine Oper in ihrer Heimatstadt zur Aufführung. Mit „Die Hochzeit des Figaro“ hat sie dafür abermals eine Mozart-Oper ausgewählt. Zur Aufführung gelangen wird diese im Waidhofner Gymnasium. Dem entsprechend hat Bernreitner das Stück für ihre Inszenierung unter dem Hashtag „reifeprüfung“ ins Jetzt transformiert.

Nicht mehr das Schloss des Grafen Almaviva ist Ort des Geschehens, sondern eine moderne Bildungsstätte. Nicht geändert hat sich freilich der Motor, der die Handlung nun zwischen Geografie, Literatur und Mathematik vorantreibt: die Liebe. Geht Figaro mit Susanna? Und hat sich Cherubino etwa in seine Lehrerin verknallt? lauten die Fragen, welche die Schüler jetzt am Raucherhof verhandeln.

„Im ursprünglichen Stück hat der Graf viele Angestellte. Wir haben uns überlegt, wo es heutzutage noch ein vergleichbares Machtgefüge gibt und da kam uns die Idee mit der Schule“, berichtet Bernreitner. „So wurde der Graf zum Direktor, seine Diener zu Lehrern und Cherubino zu einem verliebten Schüler.“

BRG-Turnsaal wird zur Hauptbühne

Für die Regisseurin ist die Inszenierung am BRG eine Art Rückkehr, ist sie doch selbst hier acht Jahre zur Schule gegangen und hat hier vor 15 Jahren maturiert. Dass die Idee einer Operninszenierung an der Bildungsstätte seitens der Schulleitung gleich sehr positiv aufgenommen wurde, freut sie sehr. Der Großteil der Handlung von Bernreitners „Hochzeit des Figaro“ wird wohl im Turnsaal des BRG über die Bühne gehen.

Gut möglich aber, dass wie bei einem Stationendrama noch andere Teile des Schulgebäudes bespielt werden. Auch Laien sollen an der Inszenierung wieder mitwirken. „Es gibt die Idee, dass der Schulchor des BRG die zwei Chorpassagen im Stück übernimmt“, verrät Bernreitner.

Bei den Hauptrollen greift die Regisseurin mit Barbara Angermaier als Susanna und Ivan Zinoviev als Figaro wieder auf zwei bewährte Mitstreiter der „Oper rund um“ zurück. Peter Kubik gibt den Grafen, Irena Krsteska die Gräfin, Christina Sidak den Cherubino und Veronika Dünser die Marcellina. Die musikalische Leitung hat wieder Raphael Schluesselberg über. Für die Bühne zeichnet Ina Reuter und für die Kostüme Irina Hofer verantwortlich.

„Die ‚Oper rund um’ bringt frischen Wind in die Waidhofner Kulturlandschaft“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. „Dass mit Anna Bernreitner eine gebürtige Waidhofnerin dafür verantwortlich zeichnet, freut mich ganz besonders.“