Thomas Gansch im Klangraum. Am 15. September startet Thomas Bieber die Veranstaltungsreihe „Klangraum im Herbst“.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 14. September 2019 (04:51)
Rene Mosele
Der kreative Tausendsassa Thomas Gansch (Trompete), bei dem kunstfertige Grenzgänge und Klangexkursionen solchen Formats ihre Entsprechung finden, eröffnet am Sonntag, 15. September, um 18 Uhr im Kristallsaal mit dem radio.string.quartet den „Klangraum im Herbst“-Zyklus.

Mit dem radio.string.quartet und Solist Thomas Gansch auf der Trompete startet der „Klangraum im Herbst“ am Sonntag, 15. September, um 18. Uhr im Kristallsaal des Waidhofner Rothschildschlosses in die neue Saison.

Ob Radiohead, „Strange Fruit“, eine Hommage an das Mahavishnu Orchestra, „Moon River“ oder der Einsatz von Stimme und Elektronik: Ein Ensemble, das sich wie das radio.string.
quartet aus so unterschiedlichen Inspirationsquellen speist und sich Genrezuweisungen entschlossen entzieht, ist für manche Überraschung gut. Das weiß auch der kreative Tausendsassa Thomas Gansch, bei dem kunstfertige Grenzgänge und Klangexkursionen solchen Formats ihre Entsprechung finden. So mangelt es nicht an Zündstoff für dieses spannungsgeladene und in dieser Art seltene Zusammentreffen bei der Eröffnung des „Klangraum im Herbst“.

Thema des Zyklus heißt „Abenteuer im Kopf“

„Die wahren Abenteuer sind im Kopf, und sind sie nicht im Kopf, dann sind sie nirgendwo.“ Im diesjährigen Klangraum-Herbst mag auch André Heller eine einladende Alternative vorfinden. Ein Reisebüro für Traumökologie. Eine Tankstelle für Klangdestinationen. Ein „Kopfüber“ in Musik, Literatur sowie Gespräche danach. Mit den Künstlerinnen und Künstlern neues Terrain erobern: Abenteuer im Kopf erleben.

Mit an Bord sind neben Thomas Gansch und dem radio.
string.quartet die Sängerin Anna Hauf und Akkordeonist Krassimir Sterev, die am 4. Oktober in Cathy Berberians „Stripsody“ einen launigen Blick auf Zeitgenössisches freigeben. Der Eintritt zum Stripsody-Konzert in der Stadtgalerie ist übrigens frei.

Wolfram Berger schlüpft am Sonntag, 6. Oktober, in sämtliche Rollen aus Fritz Herzmanovsky-Orlandos „Kaiser Joseph II. und die Bahnwärterstochter“, musikalisch begleitet vom Akkordeonisten Christian Bakanic.