Weihsalz für das Ostermahl. Waidhofner Paar verkaufte online geweihtes Salz für das Weihfleisch zu Ostern. Innerhalb kurzer Zeit war Produkt ausverkauft.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. April 2020 (04:34)
Die beiden Waidhofner Luzia Enegel und Matthias Wagner verkauften das geweihte Salz über die Plattform www.weihsalz.at. Innerhalb weniger Tage waren alle 500 Packungen verkauft.
weihsalz.at

Weihsalz für einen guten Zweck – dass diese Aktion bei der Bevölkerung gut ankam, zeigen die Verkaufszahlen: Innerhalb von vier Tagen wurden die 500 Päckchen des geweihten Salzes verkauft.

Pater Rupert Grill, Pfarrer in Oed und Zeillern, unterstützte die Aktion „Weihsalz“.
weihsalz.at

Die Idee zu dieser Initiative hatte das Waidhofner Paar Luzia Enegel und Matthias Wagner. In einer Videokonferenz mit Geschwistern wurde den beiden klar, dass durch die aktuelle Coronakrise das gemeinsame Weihfleisch-Essen zu Ostern heuer nicht stattfinden könne. Um zumindest einem Teil der Tradition nachgehen zu können, wollten die beiden wenigstens das geweihte Essen sicherstellen – und zwar, indem sie online Weihsalz verkauften.

Schnell fanden sie bei Pfarrer Rupert Grill einen engagierten Unterstützer dieser Initiative. Das Salz wurde gesegnet, verpackt und online angeboten. Pro verkaufter Packung kam dem Corona-Nothilfefonds der Caritas eine Spende zu. „Mit unserer Aktion wollen wir aufzeigen, dass selbst in so schwierigen Situationen wie der jetzigen jeder Mensch einen kleinen Beitrag zu einer positiven Stimmung in der Gesellschaft leisten kann. Man hat immer eine Wahl“, sagt Matthias Wagner.