Wirtschaftsbund unterstützt B 121-Petition. Wirtschaftsbund steht hinter Forderung nach vierspurigem Ausbau der B 121, um Abwanderung von Betrieben einzudämmen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 10. September 2020 (06:35)
Wirtschaftsbundobfrau Beatrix Cmolik tritt für gute Verkehrsanbindungen ein.
NÖN-Archiv

Mit einer Petition in Sachen Mobilität haben sich die zehn Bürgermeister der Kleinregion Ybbstal kürzlich an Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko gewandt. Darin gefordert wird neben einem Halbstundentakt auf der Rudolfsbahnstrecke zu Stoßzeiten sowie Zügen bis 23 Uhr auch ein vierspuriger Ausbau der B 121 zwischen den Kreisverkehren beim Wirtschaftspark Kematen und bei der Allhartsberger Brücke. Ein funktionierender öffentlicher Verkehr und ein gutes Straßennetz seien wesentliche Standortfaktoren für einen dynamischen Wirtschaftsraum, begründet der Waidhofner Bürgermeister Werner Krammer, der auch Sprecher der Kleinregion Ybbstal ist, diese Forderungen. Letztere sorgt bei Klimaschützern jedoch für Kopfschütteln. Der vierspurige Ausbau der B 121 sei eine teure Investition in die „fossile Vergangenheit“, die Bemühungen zur Erreichung der Klimaziele unterwandere, kritisiert der Waidhofner Klimaaktivist Georg Wagner. Die NÖN berichtete.

Unterstützung für die Forderung kommt nun vom Wirtschaftsbund Waidhofen. Als Vertreter der Wirtschaft des Inneren Ybbstals stehe man voll und ganz hinter der Initiative des Waidhofner Stadtchefs, heißt es darin. Immer wieder ziehe es in Waidhofen ansässige Betriebe aufgrund der mangelhaften Verkehrsanbindung Richtung Autobahn. Um diese Abwanderung von wichtigen Arbeitsplätzen einzudämmen, brauche es den vierspurigen Ausbau der B 121. Klimaziele könnten durchaus verfolgt werden, jedoch sollte dabei Bedacht auf den Erhalt bzw. die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft genommen werden, heißt es weiter. „Uns geht es darum, den Betrieben eine möglichst gute Anbindung an die Hauptverkehrsrouten zu gewährleisten“, sagt die Vorsitzende des Wirtschaftsbundes Waidhofen Beatrix Cmolik.

Wie eine NÖN-Online-Umfrage ergab, sprechen sich 69,6 Prozent gegen einen vierspurigen Ausbau der B 121 aus.