Zwei neue Attraktionen im 5e-Museum. Waidhofner Museum wurde um Spielzeugwelt und Schaudepot erweitert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. April 2019 (04:32)
Bürgermeister Werner Krammer besuchte das neue Schaudepot im 5e-Museum bereits. Die zahlreichen Exponate wurden ihm von Gudrun Huemer, Petra Müller und Museumsleiterin Eva Zankl (v.l.) gezeigt. Auch das von der Schlosserei Wahler gestaltete schmiedeeiserne Netzgitter kam beim Stadtchef gut an.
Magistrat

„Alles neu macht der Mai“ besagt schon ein altes Kinderlied. Diese Zeile trifft aber auch auf das Waidhofner 5-Elemente-Museum zu, das sich während der Wintermonate komplett umgestaltet hat und am 3. Mai mit neuen Attraktionen wieder seine Pforten öffnet.

Das Museum wird nach der Winterpause mit dem „Schaudepot“ und der „Mostviertler Spielzeugwelt“ um zwei außergewöhnliche Attraktionen erweitert.

Workshops für Kinder und Jugendliche

Im Schaudepot stellt der Waidhofner Musealverein seine beeindruckende Sammlung – eine der größten in Niederösterreich – aus. Einige Exponate des Musealvereins wurden bereits in der Ausstellung des 5-Elemente-Museums gezeigt. „Bislang konnten wir jedoch immer nur einen kleinen Teil der Sammlung des Musealvereins zeigen. Das Schaudepot erlaubt es uns nun, die Vielfalt der Sammlung unabhängig von der 5-Elemente-Thematik zu präsentieren“, sagt Gudrun Huemer vom 5e-Museum. Die Besucher sind eingeladen, die Geschichte hinter den Exponaten zu erkunden.

Besonders am Herzen liegt Museumsleiterin Eva Zankl die Kulturvermittlung an Kinder und Jugendliche, weswegen nun im 5e-Museum auch Workshops speziell für diese Zielgruppe angeboten werden (siehe Infobox). „Wir möchten unseren jungen Besuchern zeigen, wie ein Objekt den Weg ins Museum findet und welche Arbeit im Vorfeld einer Ausstellung notwendig ist“, sagt Zankl. „Dank der großartigen Sammlung des Musealvereins ist uns das nun möglich.“

Spielzeugwelt wird neu eröffnet

Künstlerisch aufgewertet wurde das Depot durch die Ybbsitzer Schlosserei Wahler. Diese verkleidete das Schaudepot mit einer schmiedeeisernen Netzgitterstruktur.

Im zweiten Obergeschoß des Waidhofner Museums findet sich nun künftig die „Mostviertler Spielzeugwelt“. Dort werden historische Spielsachen ausgestellt. In einer eigens eingerichteten Spielzeugecke können die kleinen Museumsbesucher das Spielzeug auch gleich testen. Die Exponate in der Mostviertler Spielzeugwelt sind kombiniert mit interaktiven Elementen. Auch dort wird ein Workshop für Kinder angeboten.

Zusätzlich erlaubt es nun auch ein interaktives Whiteboard, die Stadtgeschichte noch anschaulicher zu erleben.

Offiziell eröffnet wird das umgestaltete 5e-Museum am Freitag, 3. Mai, 19 Uhr. Dann können auch die neuen Attraktionen erstmals bestaunt werden.