Zwei neue Strecken für Mountainbiker

Verspielter Singletrail am Schnabelberg und ein anspruchsvoller Trail am Rabenberg wurden freigegeben. Trail-Übungsgelände am Rabenberg erst teilweise befahrbar.

Andreas Kössl
Andreas Kössl Erstellt am 29. September 2021 | 04:48

Waidhofen hat seit Kurzem einen Mountainbike-Singletrail am Schnabelberg. Damit ist man seitens der Stadt einem vielfach geäußerten Wunsch der Waidhofner Mountainbiker nachgekommen.

Biker, die den asphaltierten Anstieg auf die Hahnlreith geschafft haben, werden nun mit einem verspielten Trail belohnt. Nach engen Kurven im oberen Abschnitt kommt man auf eine Lichtung, die den Blick auf Waidhofen freigibt. Im unteren Abschnitt, der auch als Kurz-Version fahrbar ist, warten dann Wurzeln, kleine Rampen und steile Kurven, ehe man auf dem „Marmor-Rad-Platz“ am Ende des Trails Kraft tanken kann.

„Wir haben diese Idee der Bike-Community aufgegriffen, alle nötigen Player an einen Tisch geholt und gemeinsam den Singletrail Wirklichkeit werden lassen“, berichtet Bürgermeister Werner Krammer. „Das ist es, was ich unter ‚Gut gedacht. Gemeinsam gemacht.‘ verstehe. Das ist der Waidhofner Weg.“

Attraktives Angebot für geübte Biker

Wegbereitend für die Realisierung des Singletrails am Schnabelberg waren Gespräche mit den Grundeigentümern, den Österreichischen Bundesforsten sowie der Familie Pechgraber. Nachdem die Stadtverantwortlichen hier eine Einigung erzielt hatten, ging es an den Bau der Strecke. Dabei waren das Bike-Team Ginner und das Team von Lietz Sport Racing federführend.

Über die neue Strecke freut sich auch Projektleiter Magis tratsdirektor Christian Schneider: „Wir haben hier ein attraktives Angebot für fahrtechnisch geübte Biker geschaffen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit.“

Ebenso bereits freigegeben wurden ein anspruchsvoller stadtnaher Singletrail sowie Teile eines Trail-Übungsgeländes (Skill Area/Practice-Trails) am Rabenberg, die von jungen Bike-Enthusiasten auf Grundstücken der Österreichischen Bundesforste und der Stadt entwickelt und gebaut wurden.

Da diese Trails teilweise noch in Arbeit seien, gelte es, bestehende Fahrverbote aus Sicherheitsgründen strikt einzuhalten, heißt es seitens der Stadt. Auch die am Beginn der Trails angebrachten Benutzungsregeln seien zu beachten. Teilweise handelt es sich um sogenannte Shared Trails, also Wege, die auch von Wanderern benutzt werden. Auch auf die Einhaltung des Biker-Fairplays sowie die Beachtung der Nutzungszeiten wird hingewiesen. Um die Tier- und Pflanzenwelt zu schonen, darf nur auf markierten Wegen gefahren werden.

Die Stadt Waidhofen hat mit Gemeinderat Herwig Rohringer einen eigenen Bike-Ombudsmann installiert, der bei Nutzungskonflikten beratend zur Seite steht.

Umfrage beendet

  • Werdet ihr die neuen Mountainbike-Single-Trails in Waidhofen nutzen?