Zweimal Gold für Fachschule Hohenlehen. Bewerbsteilnehmer aus Hohenlehen holten zweimal Gold und einmal Silber.

Von Red. Ybbstal. Erstellt am 13. Juni 2019 (03:18)
Hudler

Ein erster und ein zweiter Platz in der Teamwertung sowie eine Goldmedaille in der Einzelwertung – so sieht die eindrucksvolle Bilanz der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen beim 32. Waldarbeitsbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich aus.

46 Wettbewerbsteilnehmer aus insgesamt sechs Schulen gingen am vergangenen Mittwoch bei diesem Bewerb an der Fachschule Hohenlehen an den Start. Die Schüler mussten in den Bewerben Fallkerb, Präzisionsschnitt, Stechen und Zusammenschneiden, Zielhacken und Blochrollen ihr Können unter Beweis stellen.

„Beim Forstbewerb der Landwirtschaftsschulen konnten die Schüler den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge einer breiten Öffentlichkeit präsentieren“, sagt Hohenlehen-Direktor Leo Klaffner. „Dieser Bewerb unterstreicht den hohen Stellenwert einer praxisgerechten Forstausbildung an den Agrarschulen in Niederösterreich.“ Und Fachlehrer Ewald Gill, der den Bewerb federführend organisierte, ergänzt: „Neben der persönlichen Schutzausrüstung sind für die fachgerechte Waldarbeit eine entsprechende Ausbildung sowie das Erlernen der notwendigen Kenntnisse von Fäll- und Schneidetechniken unabdingbar, um das Unfallrisiko zu verringern. Der Waldarbeitswettbewerb leistet dazu wertvolle Dienste.“

Bester Schüler kommt aus Hohenlehen

Und dass die Forstausbildung an der Fachschule Hohenlehen besonders zielführend ist, zeigen die Ergebnisse beim Waldarbeitsbewerb: In der Teamwertung der Burschen unter 17 Jahren holte das Team aus Hohenlehen eine Goldmedaille und in der Teamwertung der Burschen über 17 Jahre eine Silbermedaille. In der Einzelwertung wurde der beste Schüler bzw. die beste Schülerin aller Schulen ausgezeichnet. Auch hier ging bei den Burschen der erste Platz an Hohenlehen: David Weißinger kürte sich zum besten NÖ Waldarbeiter 2019.