Gütesiegel für Leseerziehung an Volksschulen. Volksschulen Windhag und Zell für Maßnahmen zur Förderung der Lesekompetenz als „LeseKulturSchulen“ ausgezeichnet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Mai 2019 (04:00)
VS Windhag

Am 7. Mai fand in der Landesbibliothek in St. Pölten der Festakt zur Verleihung des Gütesiegels „LeseKulturSchule“ statt. Mit der Volksschule Windhag und der Volksschule Zell wurden auch zwei Waidhofner Schulen ausgezeichnet, die die Grundkompetenz Lesen bei ihren Schülern verstärkt fördern.

Die Kandidaten stellten sich zuvor einem Zertifizierungsprozess, der die Erfüllung einer Reihe von Kriterien verlangte: So muss die Schule ein entsprechendes Leseumfeld bezüglich der Räumlichkeiten und der Ausstattung sicherstellen. Leseaktivitäten zur Förderung der Lesemotivation sowie gezielte Fördermaßnahmen finden sich ebenfalls im Kriterienkatalog. Auch die Fortbildung aller Lehrer im Bereich Leseerziehung ist verpflichtend, ebenso die Erstellung und Umsetzung eines jährlichen Leseplans.

VS
Direktorin Ulrike Bauer (Mitte) nahm die Auszeichnung für die Volksschule Zell entgegen.

Die Direktorinnen Gertraud Wagner (Windhag) und Ulrike Bauer (Zell) nahmen das Zertifikat, das von Bildungsdirektor Johann Heuras und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überreicht wurde, stellvertretend für ihr Team entgegen und planen, den Weg der umfassenden Leseerziehung weiterzugehen.