21 Projekte erarbeitet. Gemeinde Ybbsitz arbeitete mit Bürgerbeteiligung an 21 Projekten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. September 2020 (06:06)
Viktoria Kaltenbrunner, Beata Wagner-Hermann, Gabriele Zaerin-Holubovsky, Anita Eybl, Rainer Seisenbacher, Thomas Seyrl, Birgit Weichinger, Eva Pechhacker und Bürgermeister Gerhard Lueger (von links) haben mit den Bürgern 21 Projekte erarbeitet.
Gemeinde

Die Marktgemeinde startete im Jahr 2016 mit dem Programm „Gemeinde21“, einer Aktion des Landes NÖ insgesamt 21 Projekte. Nach vier intensiven Jahren im Gemeinde21-Prozess schließt man nun den Bürgerbeteiligungsprozess ab.

Das dafür gegründete Kernteam wurde von Gemeinderätin Anita Eybl geleitet. Mit Juni 2020 hat der Gemeinde21-Prozess nun geendet. Bei der Abschlussbesprechung blickte das Kernteam auf die vergangenen vier Jahre zurück und besprach eingehend die noch geplanten Projekte.

Eine Arbeitsgruppe setzte sich intensiv mit der Nutzung des Hafnerhauses im Ortszentrum auseinander. Eine Exkursion zu mehreren Wohnhausanlagen wurde unternommen. Darauf aufbauend wird in den nächsten Jahren eine Wohnhausanlage mit rund 17 Wohnungen, einem Gemeinschaftsraum und Geschäftsflächen im Erdgeschoß am Ufer der Kleinen Ybbs errichtet. Eine weitere Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit der Nutzung des ehemaligen Bahnhofsareals und zeigte in mehreren Workshops bereits umfassende Möglichkeiten auf.

Als erster Schritt ist eine Begegnungszone mit Sitzmöbeln für alle Generationen geplant. Für die Jugend soll ein Skaterplatz errichtet werden. Die Gemeindezeitung und Gemeindewebsite erhielten eine neue, zeitgemäße Erscheinungsform.

Das Radlgrundnetz und der kleine Ybbstalradweg werden bereits seitens der Gemeinde Ybbsitz forciert und in den nächsten Jahren umgesetzt. Im Sommer 2018 startete man auch erstmals mit einer Ferienspielaktion mit tollen Programmpunkten, welche durch Gemeinderätin Eva Pechhacker initiiert wurde. Besonderer Schwerpunkt war in den letzten Jahren auch die Weiterentwicklung des Ortszentrums von Ybbsitz.

Bei der Abschlussbesprechung beschloss das Gemeinde21-Kernteam, dass die Weiterführung der Projekte vom Gemeinderatsausschuss „Wirtschaft, Tourismus und Sport“ unter der Leitung von Gemeinderätin Anita Eybl übernommen wird.

„Wir sind um die stetige Weiterentwicklung unserer Gemeinde sehr bemüht und werden dafür unsere Energie einsetzen“, sagte Bürgermeister Gerhard Lueger, „und durch den Gemeinde21-Prozess konnten wir bereits einige Projekte starten und weitere werden wir in den nächsten Jahren zur Umsetzung bringen.“