Dreifacher Ehrendoktor für Ybbsitzer Rudolf Welser. Nach Doktoraten in Istanbul und Arad zeichnete nun die Eötvös-Loránd-Universität Budapest den Ybbsitzer Rechtswissenschafter Rudolf Welser mit Ehrendoktorwürde aus.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 09. Juni 2019 (04:34)
Gemeinde
Bertl Sonnleitner (3.R., l.), Bürgermeister Gerhard und Gertraud Lueger (2.R., v.l.), Barbara und Andreas Hanger (3.R., Mitte), Josef Hofmarcher (1.R., r.) und Österreichs Botschafterin Elisabeth Ellison-Kramer (1.R., 2.v.r.) sowie der Vizedekan der rechtswissenschaftlichen Fakultät Wien Franz-Stefan Meissel (3.R., 2.v.l.) gratulierten Rudolf Welser (1.R., 2.v.l.) am Bild mit Frau Irene (1.R., Mitte) und Tochter Theresia-Franziska (2.R., 3.v.l.).

Die berühmte Eötvös- Loránd-Universität Budapest hat Universitätsprofessor Rudolf Welser zu ihrem Ehrendoktor ernannt. Der international renommierte Rechtswissenschafter erhielt diese überaus seltene Auszeichnung in Würdigung seiner großen Bedeutung auf dem Gebiet des Privatrechts.

Welser war von 1971 bis 2007 Vorstand des Instituts für Zivilrecht der Universität Wien und leitet seither die Forschungsstelle für Europäische Rechtsentwicklung und Privatrechtsreform an dieser Universität. Seine wissenschaftlichen Arbeiten sind europaweit bekannt.

Seit 2013 ist er Ehrenbürger von Ybbsitz. Zur Verleihung des Ehrendoktorates reiste auch eine Delegation aus Ybbsitz nach Budapest: Bürgermeister Gerhard und Gertraud Lueger, Nationalrat Andreas und Barbara Hanger gratulierten ebenso wie Altbürgermeister Josef Hofmarcher und Bertl Sonnleitner. Auch Österreichs Botschafterin in Ungarn Elisabeth Ellison-Kramer überbrachte Welser, seiner Frau Honorarprofessorin Irene Welser und seiner Tochter Theresia Franziska Glückwünsche.

Nach den Doktoraten in Istanbul (Türkei) und in Arad (Rumänien) ist das Budapester das dritte an Welser verliehene Ehrendoktorat.