FUSO investierte drei Millionen. Der Betrieb für Produktentwicklung, Formenbau und Kunststoffteile expandiert.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 07. Mai 2021 (04:02)
Der FUSO-Zubau steht und wird nun Schritt für Schritt mit Maschinen und Hochregalen bestückt.
Lugmayr, Lugmayr

Mehr als drei Millionen Euro hat der Spezialist für Produktentwicklung, Formenbau und Produktion hochwertiger Kunststoffteile in den vergangenen zwei Jahren investiert. Nun steht die neue Halle, die die Produktionsfläche um 60 % und das Lager um 50 % erweitert.

Andreas Högn, der mit seinem Bruder Thomas das Unternehmen führt, sieht im Ausbau sowohl einen Schritt Richtung Ökologisierung des Betriebs als auch einen starken Impuls der Umsatzsteigerung.

Nachdem der Zubau nun bautechnisch fast abgeschlossen ist, werden die ersten zusätzlichen Maschinen aufgestellt. „Erst kürzlich ist eine vollautomatische Zelle zur Fertigung von Metall- und Kunststoffverbundteilen dazugekommen“, sagt An dreas Högn.

Weiters wurde die gesamte Kühlwasseranlage nach ökologischen Gesichtspunkten erneuert. Die Abwärme der Spritzgussmaschinen kann künftig zur Heizung des Firmengebäudes genutzt werden. „Durch gezielte Investitionen im Bereich der Drucklufterzeugung konnte der Gasverbrauch fast halbiert werden“, sagt Högn.

Die Vergrößerung des Lagers sorgt dafür, dass Hunderte Paletten aus einem Außenlager nahe am Verbrauch gelagert werden können, was Transportkosten, Energie und Zeit spart. Im neuen Produktionsbereich können nun Maschinen bis zu 15 Tonnen aufgestellt und der Output praktisch verdoppelt werden.

„Wir haben in der Zeit der tiefsten Corona-Krise investiert, was sich mit niedrigen Kosten zu Buche schlug, nachdem die Baubranche auf Auftragssuche war“, sagt Högn. Der Zubau wurde überdies großteils von Betrieben aus der Region ausgeführt.