Glasfaser für Schwarzois. Nach Versorgung des Ortskerns wird der ländliche Raum mit Glasfaser versorgt.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 28. März 2019 (04:00)
Lugmayr
Der Ortsteil Schwarzois mit der Wallfahrtskirche Maria Seesal als Wahrzeichen wird ab kommender Woche mit Glasfasertechnik versorgt.

Die erste Phase im Ausbau des Glasfasernetzes in Ybbsitz ist abgeschlossen. Nach flächendeckender Versorgung des Ortes und des Bereichs Prolling startet ab kommender Woche der Ausbau im ländlichen Raum. „Wir beginnen mit dem Ortsteil Schwarzois, das ist jener Bereich von Ybbsitz, der bisher am schlechtesten mit Telefoninfrastruktur versorgt war“, sagt Bürgermeister Gerhard Lueger. Die Kupferkabel, die teilweise lediglich eine Übertragungsrate von einem Megabit zugelassen hatten, werden nun durch Glasfaserleitungen ersetzt.

„Die Gemeinde geht bei den Bauarbeiten in Vorleistung, nach Fertigstellung übernimmt die Landesinfrastrukturgesellschaft nöGIG die Anlage“, sagt Lueger.

„Wir werden Zug um Zug vorgehen und wissen, wie wichtig die flächendeckende Versorgung des Gemeindegebietes für die Bevölkerung ist, wenn die Region mit der Technologie des 21. Jahrhunderts ausgestattet wird“Bürgermeister Gerhard Lueger

Die Baumaßnahmen sollen bis zum Sommer bereits wieder abgeschlossen sein. Als nächste Schritte werden die Ortsteile Zogelsgraben, Hinterer Prochenberg und übergreifend und gemeinsam mit der Gemeinde Gresten-Land der Bereich Oberamt versorgt werden.

Der Bereich Vorderer Prochenberg, Knieberg, Hubberg, Haselgraben und Schwarzenberg sind die nächsten Ausbauschritte in der Zeitschiene bis 2022, wobei das Gebiet Maisberg den Abschluss des Glasfaserausbaus in Ybbsitz darstellen wird.

„Wir werden Zug um Zug vorgehen und wissen, wie wichtig die flächendeckende Versorgung des Gemeindegebietes für die Bevölkerung ist, wenn die Region mit der Technologie des 21. Jahrhunderts ausgestattet wird“, sagt der Bürgermeister. Damit einher geht eine Verbesserung von Telefonie in der Region.