Mann (63) lag tot im Bachbett. Angehörige fanden Linzer mit schwerer Kopfverletzung im Bachbett. Polizei geht von Unfall aus. Obduktion soll Klarheit bringen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 24. Mai 2018 (05:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock.com, Noska Photo

Ein tragischer Unfall dürfte sich in der Nacht von Sonntag auf Montag im Gemeindegebiet von Ybbsitz ereignet haben. Die genauen Umstände sind derzeit aber noch unklar.

Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich der NÖN mitteilte, wurde ein 63-jähriger Mann aus Linz am Montag, 21. Mai, um die Mittagszeit von seinen Angehörigen im Ortsteil Maisberg tot im Bachbett des Weyretzbaches liegend aufgefunden.

Wie die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dürfte der Mann in der Nacht auf Montag aus bislang ungeklärter Ursache gestürzt und in den Bach gefallen sein. Der 63-Jährige wies eine schwere Kopfverletzung im Stirnbereich auf. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es derzeit nicht, heißt es seitens der Polizei. Man gehe von einem Unfall aus.

Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete eine Obduktion an. Diese soll Klarheit über die Todesursache bringen. Das Ergebnis dieser Obduktion wird in den nächsten Tagen erwartet.