Seisenbacher-Insolvenz: Weiteres Sanierungsverfahren

Erstellt am 19. Januar 2022 | 11:36
Lesezeit: 2 Min
Insolvenz Konkurs Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Light And Dark Studio
In der Insolvenz der Seisenbacher Gesellschaft m.b.H. mit dem Firmensitz in Ybbsitz ist auch über das Vermögen von Geschäftsführer Werner Pumhösel ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht St. Pölten eröffnet worden.
Werbung

Das Abgleiten in die eigene Insolvenz dürfte auf persönliche Haftungen für die Verbindlichkeiten des Sondermaschinenherstellers zurückzuführen sein, teilte der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) am Mittwoch mit.

Bei der Seisenbacher Gesellschaft m.b.H. sind etwa 210 Gläubiger und 83 Arbeitnehmer betroffen, hatten Creditreform und AKV Ende November berichtet. Die Aktiva betragen 4,2 Mio. Euro (freies Vermögen). Die Passiva wurden mit 17,6 (Creditreform) bzw. 23,1 Mio. Euro (AKV) beziffert. Ende Februar stimmen die Gläubiger über die Sanierung des Unternehmens ab.

Werbung