Volksbank wandert ab. Ybbsitzer Filiale wird mit Standort Waidhofen zusammengelegt.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 10. Mai 2019 (03:40)
Lugmayr
Am Montag, 24. Juni, hat die Volksbank-Filiale in der Alten Poststraße in Ybbsitz das letzte Mal geöffnet. Dann werden die Kunden von Waidhofen aus betreut.

Am Montag,m 24. Juni, hat die Volksbank-Filiale in Ybbsitz zum letzten Mal geöffnet. Dann schließt die Bankstelle in der Alten Poststraße ihre Pforten. Die rund 2.000 Ybbsitzer Kunden werden von da an von der Filiale in Waidhofen aus betreut.

„Überbordende Regulatorien und die starke Nutzung von Internet-Banking machen die Bündelung von Kompetenzen notwendig“, begründet Marketingleiter Peter Digruber diese Entscheidung. „Mittlerweile nutzen mehr als zwei Drittel unserer Kunden ausschließlich Internet-Banking. Das restliche Drittel besucht im Schnitt nur einmal im Monat eine Bankfiliale.“ Gleichzeitig wolle die Volksbank durch die Bündelung der Kräfte in größere Einheiten auf die zunehmende Komplexität des Bankgeschäfts reagieren, führt Digruber weiter aus. Die Zusammenlegung werde eine Aufwertung der Bankstelle in Waidhofen mit sich bringen.

Das bewährte Team der Ybbsitzer Volksbank, bestehend aus Filialleiter Franz Kerschbaumer und Betreuerin Tanja Hinterreither, wird mit 25. Juni ebenfalls nach Waidhofen übersiedeln und das dortige, aktuell neunköpfige Team verstärken.

Die Volksbank-Kunden wurden von der Zusammenlegung diese Woche schriftlich verständigt.

Seit 1978 in Ybbsitz

Seit dem Jahr 1978 war die Volksbank mit einer Filiale in Ybbsitz vertreten. Bürgermeister Gerhard Lueger bedauert die Schließung: „Für die Gemeinde tut das natürlich weh, weil die Volksbank ein wichtiger Nahversorger im Ort ist. Begründet wird die Schließung mit Veränderungen im Bankenbereich. Das müssen wir zur Kenntnis nehmen.“

Wie die Immobilie, die sich in Privatbesitz befindet, künftig genutzt wird, ist derzeit noch offen.