Bürgermeister in Quarantäne. Ausgangssperre für Waidhofens Stadtchef und Ybbsitzer Ortschef. Nationalrat Hanger negativ getestet.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 25. März 2020 (05:12)
Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer hat bis dato keine Symptome. Der Ybbsitzer Bürgermeister Johann Lueger hatte am Samstag Fieber. Das Testergebnis steht noch aus.
NÖN

Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer befindet sich in Heimquarantäne. Das gab der Stadtchef am Montagvormittag via Facebook bekannt. Krammer hatte am Freitag, 13. März, an einer Besprechung mit dem oberösterreichischen Nationalratsabgeordneten Johann Singer teilgenommen. Wir berichteten: 

Nachdem dieser positiv auf das Coronavirus getestet worden war, wurde Waidhofens Bürgermeister am Samstag häusliche Quarantäne verordnet. „Mir geht es gut, ich habe keinerlei Symptome“, sagt Krammer. Weil er keine Symptome hat, wurde der Stadtchef auch nicht auf das Virus getestet. Das Bürgermeisteramt muss er nun jedoch bis 28. März von zuhause aus ausüben.

„Das funktioniert dank Digitalisierung und engagierten Mitarbeitern vom Homeoffice aus sehr gut“, sagt Krammer. „An Besprechungen nehme ich über Videokonferenzen Teil und wenn ich etwas unterschreiben muss, dann bringt mir meine Mitarbeiterin die Unterlagen bis vor die Haustür.“

Ebenfalls in häuslicher Quarantäne befindet sich derzeit der Ybbsitzer Bürgermeister Gerhard Lueger. Auch er nahm an der Besprechung mit Singer teil.

39,2 Grad Fieber am Samstag

„Derzeit habe ich keine Symptome“, berichtet Lueger. „Am Samstag hatte ich aber plötzlich 39,2 Grad Fieber. Ich habe daraufhin bei der Corona-Hotline angerufen und am Sonntag wurde mir ein Abstrich genommen.“

Bis Montag war das Testergebnis des Ybbsitzer Ortschefs noch ausständig. Es wird im Laufe des Dienstags erwartet.„Ich bin jetzt wieder fieberfrei und hoffe natürlich, dass ich mich nicht mit dem Coronavirus infiziert habe“, sagt Lueger. Nachdem er von Singers Infektion erfahren habe, sei er durchgegangen, in welchem sozialen Umfeld er sich seit der Besprechung bewegt habe.

Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger war bei der Besprechung auch dabei. Ein Test verlief negativ.
NÖN

„In meinem engeren Kreis hat zum Glück niemand Symptome gezeigt und am Gemeindeamt haben wir schon von Anfang an die nötigen Abstände eingehalten“, sagt der Ortschef. Von den sieben anderen Personen, die an der Besprechung teilgenommen hatten, habe – soweit ihm bekannt sei – bis jetzt keiner Symptome gezeigt.

An der Besprechung teilgenommen hatte auch der Ybbsitzer Nationalratsabgeordnete Andreas Hanger. Nach dem Bekanntwerden von Singers Coronavirus-Infektion wurde bei ihm ein Test durchgeführt. Das Ergebnis war negativ.

Aktuelle Umfrage

  • Corona: Soll mehr getestet werden?