Ganz NÖ feiert – und Zwettl mit

Erstellt am 19. Mai 2022 | 04:19
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8357497_zwe20zwettl_100jahre_c_daniela_matejsch.jpg
Organisationskomitee, Beteiligte und Festgäste zelebrierten den Bezirksfest-Auftakt auf der Wasserbühne zu Füßen des Landhausschiffs: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl, Landesrat Gottfried Waldhäusl, Landtagsabgeordnete Christiane Teschl-Hofmeister und Raiffeisenlandesbank-Generaldirektor Michael Höllerer mit Bezirkshauptmann Michael Widermann, Anna Holzmann, Andrea und Reinhard Poppinger, Florian Schierhuber, Ingrid Reuberger vom SC Zwickl Zwettl, Erich Stern, Cornelia Juster, Andrea Wagner, Josef Zlabinger, Karl Elsigan und Christoph Kitzler.
Foto: Daniela Matejschek
Akteure sowie Organisationskomitees der Bezirksfeste in Zwettl liefern Programm-Vorschau.
Werbung
Anzeige
Anzeige

Auftakt zum Fest des Jahrhunderts. Am St. Pöltner Landhausplatz zu Füßen des Landhausschiffes gaben Akteure, Programm-Träger und Politiker einen ersten Ausblick, was bei den großen Bezirksfesten anlässlich „100 Jahre Niederösterreich“ auf Besucher wartet. Diese werden am 25. und 26. Juni an 22 Standorten stattfinden.

Auch eine Zwettler Delegation war beim Auftakt in St. Pölten mit dabei. Als einer der größten Laufvereine Niederösterreichs liefen Mitglieder des SC Zwickl Zwettl vor der Wasserbühne ein. Mit dabei: Anna Holzmann, die schnellste Läuferin beim diesjährigen Vienna City Marathon. Mit einer Zeit von drei Stunden und drei Minuten hatte sie Ende April ihre tausenden Mitbewerberinnen hinter sich gelassen. Beim Bezirksfest in Zwettl wird der Club am Zwettler Sparkassen-Stadtlauf teilnehmen.

Zudem wird es in Zwettl Dampflok-Sonderfahrten, Tänze, zahlreiche musikalische Darbietungen, etwa von Ensembles von Musikschulen und Musikschulverbänden, Fest- und Jubiläumstänze in der Innenstadt, Galerie-Programm und Graffiti-Workshops geben.

Als Vorbote für das letzte Juni-Wochenende war die Programm-Präsentation zugleich ein Zeichen der Motivation und der Dankbarkeit für die Organisationskomitees und die zahlreichen Freiwilligen und Ehrenamtlichen, die bereits seit Wochen und Monaten unermüdlich an den blau-gelben Geburtstagsfesten arbeiten. Als regelrechtes Wahrzeichen der Festkultur wird das letzte Juni-Wochenende ganz im Licht des blau-gelben „Geburtstages“ stehen, der 100 Jahre nach der Loslösung von Wien gefeiert wird.

Eine laufend aktualisierte Übersicht zu den Bezirksfesten und den landesweiten Veranstaltungen und Highlights findet sich im Internet unter http://www.100jahrenoe.at .

Werbung