Neue Topothek hat bereits 402 Objekte. Alte Fotos zeugen von der Geschichte des Orts und werden in Topothek veröffentlicht.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 14. Februar 2019 (04:13)
Eduard Reininger
Im Rahmen der Aktion „Nimm da Zeit“ präsentierte Administrator Alois Heindl, Vizebürgermeister Gerhard Steinböck, (St. Leonhard) Karl Heinz, (Icarus) Vizebürgermeister Johann Müllner und Bürgermeister Gerhard Wandl, Rastenfeld (von links) die Topothek Pölla.

„Ab sofort können historische Ereignisse unter „poella.topothek.at online abgerufen werden“, berichtete Administrator Alois Heindl in einem gut gefüllten Saal des Gasthauses Speneder.

Grund war die Präsentation und Eröffnung der Topothek Pölla im Rahmen der Aktivität „Nimm da Zeit“. Vizebürgermeister Johann Müllner begrüßte die Besucher und informierte über das Online-Archiv der Gemeinde Pölla. „Die Topothek ist ein Projekt, das alte Bilder aus den Schuhschachteln am Dachboden befreit und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Der Clou an der Topothek ist, dass dies nicht zentralisiert von irgendeiner fernen Organisation übernommen wird, sondern vor Ort von lokalen Topothekaren eingepflegt und mit Schlagworten versehen wird“, informierte im Anschluss Karl Heinz von der Plattform Icarus.

Das Online-Archiv der Gemeinde Pölla umfasst über 402 Objekte. „Der Initiator der Topothek war Bürgermeister Günther Kröpfl vor exakt einem Jahr“ berichtete Administrator Heindl. „Immer wieder kommt Neues herein, die Leute bringen spannende Fotos oder sonstiges Material“ betonte Heindl. In über 1.200 Stunden wurden Objekte von ihm gesichtet, eingescannt und beschriftet, um die Geschichte der Gemeinde zu archivieren und der Öffentlichkeit zugängig zu machen.

Weiteres Material wird noch gesucht

„Unserem Topothekar gebührt für seinen Einsatz ein großes Dankeschön“, würdigte Vizebürgermeister Müllner das Engagement. „Das Online-Archiv Topothek soll allen einen Zugang zur bewegten und reichen Vergangenheit der Gemeinde ermöglichen aber auch aktuelle Einblicke bieten. Schließlich werden Geschehnisse von heute morgen schon Geschichte sein“, meinte der Administrator.

Gesucht wird aber auch noch weiteres passendes Material. Dieses verbleibt selbstverständlich immer beim jeweiligen Besitzer. Es wird nur die „digitale Kopie“ vom Team der Topothek eingespeist und im Netz veröffentlicht.

Erklärungen und Anmerkungen sowie Korrekturen dazu sind ebenfalls erwünscht.