Neue Pächter für das Zwettlbad-Café. Junges Paar aus Budweis möchte durch mehr Angebot nicht nur Badegäste anlocken.

Von René Denk. Erstellt am 14. Oktober 2019 (14:39)
Die neuen Gastronomie-Pächter im Zwettlbad bringen ein tolles Angebot mit. Im Bild: Jan Slivka, Kristina Skakicova und Stadtrat Josef Zlabinger.
René Denk

Mit dem Paar Kristina Skakicova und Jan Slivka aus Budweis gibt es neue Betreiber des Badcafés im Zwettlbad.

Es stand schon länger fest, dass der bisherige Pächter Ladislav Danyi nicht mehr verlängern wird. Von ihm hat das Paar auch auf Facebook gelesen, dass neue Betreiber für das Badcafé gesucht werden. „Wir haben erst einmal einen Probebetrieb bis Ende Oktober vereinbart. Bei der Gemeinderatssitzung am 22. Oktober wird dann der längerfristige Vertrag zur Beschlussfassung vorliegen“, erklärt Stadtrat Josef Zlabinger im NÖN-Gespräch.

Derzeit fahren die Quereinsteiger, die ihr erstes eigenes Lokal auf die Beine stellen, jeden Tag 86 Kilometer von Budweis in das Café und wieder retour. Sie wollen sich aber eine Wohnung in Zwettl suchen. Kristina Skakicova ist 22 Jahre jung und hat bereits Erfahrung bei der Arbeit in einem Restaurant gesammelt. Der 30-jährige Jan Slivka versucht den Quereinstieg als Koch. Neben den relativ gleichbleibenden Öffnungszeiten (Montag bis Freitag: 15 bis 19 Uhr, Sam-, Sonn- und Feiertage 10 bis 19 Uhr) soll das gastronomische Angebot stark erweitert werden. Selbstgemachte Pizza, Cocktails, Steaks und Pommes frites werden ab Dezember auf der Speisekarte genauso, wie ein Tagesmenü am Wochenende stehen.

Zudem können für Feiern belegte Brote oder Torten vorbestellt werden. „Kinder haben an ihrem Geburtstag freien Eintritt. Kristina bietet auch an, Kinder-Geburtstagsparties im Zwettlbad auszurichten. Ihre Spezialität sind gefüllte Donuts mit Himbeer-, Schokolade-, Apfel- und auch Cookie-Füllung“, betont der Stadtrat. Und weiter: „Viele wissen gar nicht, dass man das Badcafé auch ohne Eintritt besuchen kann. Beim Spaziergang kann man hier eine kleine Erfrischung zu sich nehmen“, hofft Zlabinger, dass sich das junge Paar viele Besucher und Saunagäste anlocken kann.