"Mohnwirt" nach Corona-Infektion geschlossen. Mohnwirtin Rosemarie Neuwiesinger infizierte sich – trotz zweifacher Impfung. Die Sperre fällt ausgerechnet in die Zeit der Mohnblüte, soll aber nur kurz dauern: Ab Donnerstag soll das Gasthaus wieder offen sein.

Von Angelika Koll. Erstellt am 12. Juli 2021 (12:41)
Mohnwirtin Rosemarie Neuwiesinger hatte Corona
Mohnwirtin Rosemarie Neuwiesinger hatte Corona.
Usercontent, Archiv/NLK Reinberger

Und das ausgerechnet zur Mohnblüte: Aufgrund einer Covid-Infektion ist der Mohnwirt in Armschlag aktuell geschlossen. Ab Donnerstag soll wieder Normalbetrieb herrschen. Im restlichen Mohndorf läuft der Betrieb normal.

Betroffen ist Mohnwirtin Rosemarie Neuwiesinger selbst. Sie betont im NÖN-Gespräch: „Sonst ist niemand betroffen.“ Das Gasthaus habe man für einige Tage geschlossen, um niemanden zu gefährden. Im Wirtshaus werden auch sonst alle Sicherheitsmaßnahmen strikt beachtet. Nach Kontakt mit einer infizierten Person wurde Neuwiesinger am zehnten Tag positiv auf Covid-19 getestet, trotz bereits zweimaliger Impfung. Glücklicherweise kann sie aber berichten: „Ich hatte fast keine Symptome.“
Am Montag, 12. Juli, wurde sie bereits aus der Quarantäne entlassen. Ihren Stammgästen richten die Neuwiesingers auf ihrer Homepage aus: "Genießen Sie trotzdem die wunderbare Mohnblüte rund um unser Mohndorf. Wir bitten Sie um Verständnis und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!"