Waldviertler (40) verlangte 6.500 Euro für „EU-Pass“. 40-Jähriger wollte Masseurin abzocken. Sie schuldete ihm Geld.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. April 2019 (05:58)
Symbolbild
Symbolbild

Ein außergewöhnlicher Betrugsfall im Bezirk Zwettl flog Anfang April auf.

Ein 40-jähriger österreichischer Staatsbürger mit Migrationshintergrund borgte einer vietnamesischen Masseurin 12.000 Euro. Die 47-jährige Frau wollte den Betrag nicht mehr zurückzahlen.

Im weiteren Verlauf dürfte der Mann der Frau angeboten haben, ihr mittels Antragsformular eine Aufenthaltsbewilligung mit Visum und „EU-Pass“, bzw. sogar einen österreichischen Diplomatenpass (!) zu besorgen. Dafür habe der Mann 6.500 Euro verlangt.

Die Geldübergabe erfolgte im Massagesalon der Frau und in einer Wohnung in Ceske Velenice in Tschechien. Der Mann ist laut Polizei dringend tatverdächtig und umfassend geständig.