Maibaum-Diebe wurden auch Opfer. Während die Diebe den Maibaum nach Bärnkopf brachten, stahl man ihnen Bäume.

Von Karin Pollak. Erstellt am 18. Juni 2021 (04:40)

In Bärnkopf steht wieder jener Maibaum, der in der Nacht auf 1. Mai von einer achtköpfigen Maibaum-Diebesgruppe aus Waldhausen im Strudengau in Oberösterreich gestohlen worden ist (die NÖN berichtete). Die „professionellen Maibaumdiebe“ brachten den Baum, so wie es die Tradition vorsieht, wieder zurück.

„Das sind wirkliche Profis. Unseren Maibaum haben sie mit einem neuen Wipfel und neuen Kränzen bestückt und fuhren damit mit einem 15er-Traktor samt Nachläufer die 20 Kilometer zu uns“, berichtet Silvia Stoitzner, die Schriftführerin des Bärnkopfer Musikvereines, dem der Maibaum gestohlen worden ist.

Diebe gehören natürlich vor Gericht gestellt und verurteilt, auch das sieht dieser Brauch vor. „Die Gerichtsverhandlung war eine wirklich lustige Geschichte. Wir hatten mit einem Musikerkollegen einen Richter, die Maibaumdiebe wurden von einem eigenen Verteidiger vertreten“, betont Stoitzner.

Genützt habe das den Dieben aber nicht – sie wurden verurteilt und erhielten als Strafe jeweils fünf Schläge auf den Hintern. Dieses Urteil wurde auch gleich zur Erheiterung der Zaungäste vollzogen.

Bei diesem kleinen Fest, das auch bei der Behörde angemeldet worden ist, spielte der Musikverein Bärnkopf ein paar Stücke, auch die Maibaumdiebe sorgten für die musikalische Umrahmung.

Diebe dürfen erst in 20 Jahren aktiv werden

„Wir lassen den zurückgebrachten Maibaum sicherlich noch den ganz Juni über stehen, er ist wirklich schön hergerichtet worden, und es wäre schade, wenn wir ihn gleich wegräumen würden“, berichtet die Schriftführerin. Mit den Maibaumdieben aus Waldhausen wurde bereits ein Stockturnier vereinbart.

„Das sind wirklich nette Burschen. Außerdem brauchen wir uns nicht mehr vor ihnen in Acht nehmen. Sie dürfen in den nächsten 20 Jahren unseren Maibaum nicht mehr stehlen.“

Apropos Maibaum-Stehlen: Während die Maibaumdiebe in Bärnkopf waren und ihr Diebesgut ordnungsgemäß zurückgaben, wurden ihnen zuhause in Waldhausen ihr eigener Maibaum sowie ein weiterer von ihnen gestohlener Baum entwendet. Somit wurden die Diebe auch zu Opfern und müssen jetzt schauen, dass ihre Bäume wieder zurückkommen.