Erstellt am 01. März 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

Abwärtstrend im Bezirk Zwettl ist leicht gebremst. Bezirk Zwettl hat in den letzten Jahren stetig an Einwohnern verloren. Jetzt dürfte die Negativspirale endlich gestoppt sein.

Freut sich über die positive Bevölkerungsentwicklung in seiner Gemeinde: Bürgermeister Leopold Bock.  |  Archiv

Die Bevölkerung im Bezirk Zwettl schrumpft seit Jahrzehnten stetig. Seit dem Jahr 1910 – als ein Spitzenwert von 62.503 Bewohnern registriert wurde – haben wir kontinuierlich an Einwohnern verloren. Jetzt endlich konnte der Abwärtstrend eingebremst werden.

Verglichen mit dem Bevölkerungsrückgang zwischen 2001 und 2011, der sich prozentuell auf ein Minus von 4,1 % belief, ist der Einwohnerschwund des letzten Jahres kaum der Rede wert: Der gesamte Bezirk verlor im vergangenen Jahr nur drei Bewohner. Mit Jahresbeginn lebten 42.937 Menschen im Bezirk Zwettl.

Diesmal können sich elf der 24 Gemeinden zumindest über einen kleinen Zuwachs freuen, zehn müssen leider ein Minus hinnehmen, drei Gemeinden – Kirchschlag, Pölla und Waldhausen – konnten ihre Bevölkerungszahl halten (Detailergebnisse siehe Grafik auf der gegenüberliegenden Seite).

Mehr dazu in der aktuellen Print-Ausgabe der NÖN Zwettl, sowie im ePaper