19-jähriger Dealer wandert hinter Gitter. Eine große Menge Crystal Meth für über 100.000 Euro bot ein Waldviertler (19) einem verdeckten Drogenfahnder in Horn an.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 26. Oktober 2020 (08:29)
Crystal Meth
NOEN, zVg

Schon früh, mit 12 Jahren kam ein Waldviertler aus dem Bezirk Zwettl mit Suchtgift in Kontakt. Familiäre Probleme ließen den Jugendlichen in den Folgejahren immer wieder zu Drogen greifen. Um seine Sucht finanzieren zu können, versuchte sich der Waldviertler letztlich als Drogenhändler. Im Herbst vergangenen Jahres glaubte er, einen großen Coup landen zu können: Nach den Verkäufen einiger Gramm bot er einem zufriedenen und interessierten Kunden an, ein Kilogramm Methamphetamin (Crystal Meth) zu einem Preis von 42.000 Euro beschaffen zu können. Noch nicht geliefert, kam es zu einer weiteren Bestellung von eineinhalb Kiloramm für einen Preis von 60.000 Euro. Der Großdeal ging letztlich nicht über die Bühne, der Kunde entpuppte sich als verdeckter Ermittler und für den Waldviertler klickten die Handschellen.

„Ich bin jetzt clean und mache eine Therapie. Ich bin auch mit meiner Lehrstelle in Horn sehr zufrieden“, beteuerte der 19-jährige Waldviertler vor Gericht und bat angesichts seiner einschlägigen und noch offenen Vorstrafen um eine letzte Chance: „Ich weiß, ich habe viele Fehler gemacht.“ Verteidigerin Martina Withoff ergänzte: „Er ist auf einem guten Weg“.

Bei einer Strafandrohung bis zu 15 Jahren kam der vorbestrafte Waldviertler mit einer Gefängnisstrafe von neun Monaten noch einigermaßen glimpflich davon. Die Probezeit der noch offenen Strafnachsichten wurde auf fünf Jahre verlängert.