Erstellt am 11. Januar 2017, 05:10

von NÖN Redaktion

Autounfälle in Serie durch „Axel“. Wind, Schnee und Verwehungen forderten in den letzten Tagen auch auf der Straße ihren Tribut

Nicht nur die Straßenmeistereien und Räumdienste standen in der letzten Woche aufgrund des Wintereinbruchs im Dauereinsatz, auch die Feuerwehren. Von vergangenem Mittwoch bis Sonntag wurden sie über 30 Mal alarmiert, hauptsächlich zu Fahrzeugbergungen. Zahlreiche Autofahrer waren aufgrund der schlechten Fahrverhältnisse von der Straße abgekommen.

Lesen Sie dazu mehr in der aktuellen Printausgabe der NÖN Zwettl.