Erste Entspannung am Arbeitsmarkt. Arbeitslosenzahlen gehen langsam zurück. Insgesamt 1.050 waren zuletzt gemeldet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. Juni 2020 (06:06)
AMS-Geschäftsstellenleiter Kurt Steinbauer.
F: Archiv

Nach dem Lock-Down Mitte März und dem damit verbundenen starken Anstieg der Arbeitslosigkeit, sinkt die Zahl der Jobsuchenden langsam wieder. Ende Mai waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl 1.050 Personen, davon 548 Frauen und 502 Männer, arbeitslos vorgemerkt.

„Auch wenn das Niveau der Arbeitslosigkeit weiterhin sehr hoch ist, ist zumindest der Anstieg gestoppt. Ende Mai sind die Arbeitslosenzahlen gegenüber Ende April im Bezirk Zwettl um 333 Betroffene beziehungsweise um 24,1 Prozent zurückgegangen“, erwähnt der Zwettler AMS-Leiter Kurt Steinbauer. Die stärksten Rückgänge seien in der Beherbergung und Gastronomie, der Baubranche und im Handel zu verzeichnen gewesen. „Das Wiederhochfahren der Wirtschaft und die intensive Vermittlung durch unsere Beraterinnen und Berater zeigen erste Früchte“, sagt Kurt Steinbauer.

Rückgang im Bezirk Zwettl um 20 Prozent

Gegenüber dem Höchststand Ende April ist die Arbeitslosigkeit Ende Mai in allen Bezirken Niederösterreichs zurückgegangen. Mit über 20 Prozent ist der Rückgang in Zwettl sogar einer der größten. Die sinkende Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat betrifft dabei Frauen und Männer in etwa gleichem Ausmaß und alle Altersgruppen. Erfreulicherweise ist auch die Jugendarbeitslosigkeit wieder gesunken.

Unternehmen suchen wieder Arbeitskräfte

Im Bezirk Zwettl sind im Mai insgesamt 93 Personen arbeitslos geworden, während in 442 Fällen die Vormerkung zur Jobsuche beendet wurde. Davon konnten 368 eine Beschäftigung aufnehmen, 13 sind in eine Schulung eingetreten und 61 sind aus sonstigen Gründen aus dem AMS-Vormerkregister ausgeschieden.

Weitere positive Signale zeigen sich am Stellenmarkt. „Die Unternehmen suchen wieder verstärkt Arbeitskräfte. Im Mai wurden dem AMS Zwettl 118 neue Stellenangebote gemeldet“, betont Steinbauer.

Ihren Personalbedarf können die Betriebe im Bezirk Zwettl beim Service für Unternehmen auf elektronischem Weg über ein allenfalls vorhandenes eAMS-Konto oder per E-Mail sfu.zwettl@ams.at oder telefonisch unter 050 904 335 402 bekannt geben.