Nationalrat: Fichtinger übergibt Mandat an Brandweiner. Angela Fichtinger übergibt ihr direktes Mandat an 30-Jährigen.

Von René Denk. Erstellt am 13. Juni 2019 (04:00)
privat
Übergabe: ÖVP-Nationalratsabgeordnete übergibt ihr Mandat an Lukas Brandweiner, der am Dienstag angelobt wurde.

Die Bad Traunsteinerin Angela Fichtinger übergab ihr direktes ÖVP-Nationalratsmandat an den Groß Gerungser Lukas Brandweiner. Er wurde in der Nationalratssitzung vom 12. Juni angelobt.

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich habe meine Arbeit sehr gerne gemacht“, sagt Fichtinger im NÖN-Gespräch. Bedingt durch die kommenden Neuwahlen habe sich vieles verändert, meint die 62-Jährige. „Es liegt auch in unserer Verantwortung, dass wir die Jungen rechtzeitig vorrücken lassen“, argumentiert Fichtinger die Unterstützung des erst 30 Jahre alten Lukas Brandweiner.

Lukas Brandweiner wurde am 28. Mai 1989 in Gmünd geboren. Nach seiner Schulausbildung arbeitete er über neun Jahre bei der Firma Landtechnik Winter in Groß Gerungs in der Lagerverwaltung. Im Anschluss arbeitete der Sitzmannser bis heute als Betriebsgruppenreferent beim NÖ-ÖAAB.

Politisch tätig ist Brandweiner als Jugendgemeinderat in Groß Gerungs, als Mitglied des Landesvorstandes des niederösterreichischen ÖAAB und als Bezirksobmann-Stellvertreter des NÖAAB Zwettl. Er war im Bezirk bereits als JVP-Obmann sowie als AKNÖ-Kammerrat tätig.

Direkter Kontakt ist Brandweiner wichtig

In seiner Zeit als JVP-Bezirksobmann arbeitete er oft eng mit Fichtinger zusammen. „Es freut mich, dass Angela bei dieser geordneten Übergabe an mich gedacht hat. Man sollte diese Funktion ausüben, um etwas zu bewegen“, betont Brandweiner. Er sei kein Neuling, aber er möchte in der Anfangsphase viel zu den Menschen direkt auf den Stammtisch oder auf Veranstaltungen gehen: „Damit ich noch besser weiß, welche Sorgen und Anliegen die Menschen haben und wie ich sie am besten vertreten kann.

Über den Wahlkampf hat er sich noch keine Gedanken gemacht, aber er sei froh, dass Fichtinger ihn unterstützt. „Ein gemeinsamer Übergang ist viel Wert. Wichtig ist, dass wir Sebastian Kurz aus dem Waldviertel starken Rückenwind geben. So werden unsere Anliegen auch Gehör finden“, betont der Neo-Nationalratsabgeordnete.

Lukas Brandweiner ist seit vier Jahren mit Katharina Brandweiner verheiratet. Er hat vor kurzem ein neues Haus gebaut. Kinderwunsch? „Ja, aber den Zeitpunkt haben wir noch nicht festgelegt“, verrät er der NÖN.

Als Hobbytrainer engagierte er sich bis vor Kurzem beim USV Großschönau. Neben Fußball interessiert ihn Schi fahren und etwas mit Freunden unternehmen.