319 Freiwillige bei Roten Kreuz Bezirksstelle Zwettl. Der Aufruf des Roten Kreuzes, Bezirksstelle Zwettl zum Blutspenden wurde am 20. und 21. Februar wieder von vielen Freiwilligen angenommen, diesmal in der Taverne des Raiffeisenlagerhauses Zwettl.

Von Franz Pfeffer. Erstellt am 25. Februar 2021 (03:49)
René und Carmen Kutzer, Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Ehrgott und Anni Thaler beim Blutspendetag des Roten Kreuz in Zwettl.
F. Pfeffer

Die Organisatoren sowie das gesamte Team konnten sich über 319 Spendenfreiwillige freuen, davon mussten 18 abgewiesen werden. Anni Thaler und Martina Neunteufl sorgten für die Stärkung der Blutspender. Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Ehrgott erwähnte die Dringlichkeit des Blutspendens. Gerade in Zeiten der Coronakrise ist es wichtig, dass viele Menschen am Blutspenden teilnehmen. Um die Beteiligung an Spendern bewältigen zu können, wurden 12 Liegebetten bereitgestellt.