Cluster: Echsenbacher Schulklasse geschlossen. In der Volksschule Echsenbach sind mehrere Covid-Fälle aufgetreten. Die Kinder der zwei betroffenen Schulstufen bleiben vorerst bis 4. März zuhause.

Von Markus Füxl. Erstellt am 25. Februar 2021 (17:56)
Die Maske gehört zum Schulalltag mittlerweile dazu
APA (dpa)

Rund um den ersten Jahrestag des Ausbruchs der Pandemie in Österreich hält das Coronavirus die Gemeinde Echsenbach auf Trab: So wurden mehrere Schüler der 3. und 4. Schulstufe der Volksschule positiv auf das Virus getestet.

Das bestätigt Bürgermeister Josef Baireder im NÖN-Gespräch. Er spricht von einem "kleinen Cluster": Die Fälle - es dürfte es sich um aktuell sechs bis sieben infizierte Kinder handeln - traten zuerst bei einer der zwei Mal pro Woche an der Schule durchgeführten Testung auf, bevor sie im PCR-Verfahren bestätigt wurden.

3. und 4. Schulstufe wieder im Distance-Learning

In Echsenbach werden die 3. und 4. Schulstufe in einer Klasse geführt. Sie bleibt bis vorläufig Donnerstag kommender Woche gesperrt, sagt Baireder: "Alle Schüler werden daher in dieser Zeit wieder im Distance-Learning zu Hause unterrichtet. Die positiv getesteten Schüler erhielten einen Absonderungsbescheid mit den üblichen Quarantänemaßnahmen für die Eltern, beziehungsweise weiteren Kontaktpersonen. In der anderen Klasse findet der Unterricht weiterhin in der Schule statt."

Auch weil es in den Familien teilweise Überschneidungen mit Geschwistern gibt, die in den Kindergarten oder in die Volksschule gehen, hofft Baireder auf Eigenverantwortung der Eltern: "Ich habe ersucht, diese Kinder wenn möglich zuhause zu lassen. Außerdem bitte ich alle Eltern, ihre Kinder auf Auffälligkeiten, wie Husten, Fieber und dergleichen zu beobachten und gegebenenfalls den Hausarzt aufzusuchen."

Aktuell gibt es laut Baireder zehn aktive Coronafälle in der Gemeinde: "Ich hoffe, dass sich dieser Cluster nicht weiter ausweitet", sagt der Bürgermeister.