Für Klimaschutz auf Straße gegangen. Ein kräftiges Lebenszeichen gab die Klimaschutzorganisation Fridays for Future am 29. Mai in Zwettl.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 01. Juni 2020 (18:50)
Eveline Pichler, Heidi Gorski, Bruno Gorski, Sabine Nagel, Markus Pichler, Anna- Lena Redl und Nikola Brunner gingen unter dem Motto "Schildermeer für die Zukunft" in Zwettl auf die Straße.
privat

Unter dem Motto „Schildermeer für die Zukunft“ wurden zahlreiche Schilder, Transparente und auch Gießkannen verziert und öffentlich präsentiert, um auf den Ernst der Lage im Bereich Klimaschutz hinzuweisen. Die Aktion fand unter den bestehenden Corona Regeln mit Abstand und Mund-Nasenschutz statt.

Die Waldviertler unterstützten damit den Aktionstag der Bewegung Fridays for future. "Die Coronakrise bietet jetzt auch die Chance, gegen Fehlentwicklungen, die sinnlos unser Klima belasten, anzukämpfen", heißt es in einer Aussendung.

privat

Das erklärte Ziel: Das Corona Hilfspaket soll gleichermaßen auch zum Klimaschutzpaket werden und die Steuergelder zum Neustart nach dem Shut down gezielt den ökologischen Umbau fördern. Als Beispiel seien hier billige Lebensmittel, die um die halbe Erde geflogen werden und zu Hungerlöhnen geerntet werden, genannt.

Sie belasten in hohem Maß das Weltklima und nehmen auf die regionale Landwirtschaft keine Rücksicht. Eine Unterstützung regionaler ökologischer und sozialer Arbeitsplätze wäre, so die Organisatoren, der richtige Weg. "Klimaschutz beginnt heute- Act now", so einer der Aufrufe der Organisatoren.