Waldviertler gingen für Klima auf die Straße. Die Bewegung „Parents For Future Waldviertel“ lud am Freitag zu einer Klimaparade ein.

Von Martina Hofer. Erstellt am 30. November 2019 (10:02)

Mütter, Väter, Großeltern und Kinder trafen sich um 14 Uhr auf dem Dreifaltigkeitsplatz, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Musik und Redebeiträge von Maris Filipic, Gerald Blaich, Wolfgang Vogl und Matthias Schickhofer lieferten das Rahmenprogramm.

„Die Anstrengungen für den Klimaschutz müssen beschleunigt werden“, gab sich Grüne-Stadtrat Ewald Gärber vor der Demonstration kämpferisch im Gespräch mit der NÖN.  Wichtig sei es, global zu denken und zu handeln, damit die Pariser Klimaziele umgesetzt werden können.

Organisatorin Sabine Nagl ist es wichtig, auf die Problematik aufmerksam zu machen – auch im ländlichen Gebiet. Sie wünscht sich, dass sich die Schulen vermehrt mit diesem Thema beschäftigen. „Es ist Zeit für einen Systemwandel“, sagte Heide Gorski auf die Frage, warum sie bei der Demonstration mitgeht. „Wir können nicht mehr so weiter machen mit Konsum und Verschwendung.“ Olivia Schierhuber meinte: „Als Mutter von zwei Kindern möchte ich einen Beitrag leisten gegen den Klimawandel und auch bei meinen Kindern ein Bewusstsein für Klimaschutz schaffen. Wir setzen eine positive Dynamik in Gang.“

Um 14.30 Uhr setzte sich der Demonstrationszug schließlich lautstark in Bewegung. Nach einer Runde durch die Zwettler Innenstadt trafen sich die Teilnehmer wieder am Dreifaltigkeitsplatz. Am Weg durch die Innenstadt wurde unter anderem „Wir wollen Klimaschutz!“ skandiert. Zahlreiche Demonstranten waren mit Plakaten erschienen, auf denen zu lesen war: „Mutig für Klimagerechtigkeit“, „Taten statt Worte“ oder „Waldviertel: Ja! Autobahn: Nein!“

Die Organisatoren von „Parents For Future“ Alexander und Michaela Spritzenhofer sowie Sabine Nagl solidarisieren mit den Werten von „Fridays For Future“. „Fridays For Future“ ist ein friedvoller Protest nach dem Vorbild der 16-jährigen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Sie fordern eine mutige Umweltschutzpolitik in Übereinstimmung mit dem 1,5°C-Ziel des Pariser Klimaabkommens, sowie globale Klimagerechtigkeit.

Umfrage beendet

  • Demonstrieren für den Klimaschutz: Notwendig oder Zeitverschwendung?