Bunte Fuchsienausstellung fand in Ottenschlag statt. Österreichs einziger Fuchsienzüchter Günter Nicola zog eine eigene Blume für das Schloss Ottenschlag auf.

Von Markus Füxl. Erstellt am 03. Juni 2017 (05:00)
Markus Füxl
Das Schloss Ottenschlag hat jetzt eine eigene Fuchsiensorte. Im Bild: Bürgermeisterin Christa Jager, Präsident Gesellschaft Österreichischer Fuchsienfreunde (GÖF) Johann Leprich, Gabriele Uher, Patin Maria Kerschbaumer, Fuchsienzüchter Günter Nicola, Diakon Hermann Dornhackl, GÖF-Vizepräsidentin Lieselotte Drabek und GÖF-Obfrau Anneliese Aringer.

Bei der Eröffnung der Fuchsienausstellung im Hof des Schlosses Ottenschlag segnete Diakon Hermann Dornhackl eine ganz besondere Blume vor den Besuchern und begeisterten Fuchsienliebhabern. Die eigens gezüchtete „Schloss Ottenschlag“ Fuchsie besticht durch ihre violette Farbe und einer stark gefüllten Knolle.

Der verantwortliche Züchter Günter Nicola ist der letzte Fuchsienzüchter in Österreich. Zu den farbenfrohen Nachtkerzengewächsen kam er über Umwegen: „Eigentlich habe ich früher Trabrennpferde gezüchtet. In Hamburg hat mich schließlich ein deutscher Fuchsienzüchter mit seiner Leidenschaft infiziert“, sagte Nicola.

Über 100 verschiedene Arten

Seit 2003 widmet er sich dem Ausloten der Blumenvielfalt: Knapp 11.000 registrierte Sorten sowie über 100 verschieden Arten an Fuchsien gibt es weltweit. Um die 80 Sorten hat Nicola bereits selbst gezüchtet und registrieren lassen. „Ich komme manchmal schon mit den Namen etwas durcheinander“, so Nicola.

Die „Schloss Ottenschlag“ trägt zwar bereits ihren regional prägenden Namen, muss aber noch bis Oktober in England offiziell registriert werden. Für Sammler ist besonders die violette Farbe interessant, die mit der Zeit auch ins dunklere Lila übergehen kann. Außerdem sind in der Knolle meist helle Sprenkel verteilt. Die würden „aber wirklich nur Kennern auffallen“, so Züchter Nicola.

"Jeder findet passendes Exemplar"

Veranstalter der dreitägigen Fuchsienausstellung war die Gesellschaft Österreichischer Fuchsienfreunde (GÖF), Zweigverein Wien, Niederösterreich und Burgenland. Obfrau Anneliese Aringer bedankte sich während der Segnung bei Bürgermeisterin Christa Jager für die Zusammenarbeit. Aringer freute sich über die zahlreichen Besucher und sagte: „Die Fuchsie ist eine sehr vielfältige Blume. Ob sie im Schatten oder in der Sonne stehen sollen, heute findet sicher jeder ein passendes Exemplar.“ Die Patenschaft für die „Schloss Ottenschlag“ übernahm Lehrerin der Landwirtschaftlichen Fachschule Ottenschlag Maria Kerschbaumer.

Neben zahlreichen Fuchsien boten Aussteller im Schlosshof auch Kräuter, Kunsthandwerk und Gartenaccessoires an. Am Samstag, 27. Mai, war Tom Schwarzmann mit Radio 4/4 zu Gast im Schloss. Am Sonntag, 28. Mai, hielt ORF NÖ Gärtner Franz Gabesam einen Vortrag.